Kategorie: MAMALICIOUS

Kita Bärlis – Deine zweite Familie


Der nächste MAMALICIOUS Market findet erst im Januar 2018 wieder statt, trotzdem möchte ich Euch heute schonmal die Kita Bärlis vorstellen, deren tolles Team am kommenden Market die Kinderecke betreuen wird.


Die Kita Bärlis ist eine mehrsprachige Kita im Zürcher Kreis 6, die im Mai 2017 eröffnet wurde. Neben Deutsch wird auch Spanisch und Portugiesisch gesprochen. Mehr zur Entstehung der Krippe und zu ihrem Konzept erzählt Euch Tatiana Bär, die Gründerin der Kita Bärlis, gleich selber:

Liebe Eltern

Ich bin selbst Mutter zweier Töchter und war intensiv auf der Suche nach einer geeigneten Kita, doch hat mir keine 100%ig zugesagt. Was ich bei der Suche gesehen habe war leider allzu oft enttäuschend – entweder konnte die Krippe mir den Nachmittag mit Mittagessen nicht anbieten oder die Räumlichkeiten waren für mich nicht herzlich genug oder die Lage schlecht oder oder. Dazu kam, dass ich bei Sofie miterlebt habe, wie die ständige Fluktuation des Personals unsere Kleine mitnahm und wie sie darunter litt. Mein Wunsch für unsere zweite Tochter war daher schlicht eine sichere und stetige Umgebung, in der sie eine Beziehung zu den Betreuerinnen und Betreuern aufbauen kann. Eine Kita, bei der ich sicher sein kann, dass das Essen gesund, ausgeglichen und bio ist und nicht auf Plastiktellern serviert wird. Eine Kita, bei der meine Tochter ausreichend gefördert wird, die mehrsprachig ist und in der sie aber vor allem auch Spass hat. Eigentlich eine Kita, welche all die Versprechen, die uns Eltern gemacht werden, auch wirklich einhält, denn schliesslich geht es hier um das Wichtigste in unserem Leben, unsere Kinder.

Wie der Zufall es will ergab sich die Möglichkeit, Räumlichkeiten einer Kita zu übernehmen. So beschlossen mein Mann und ich spontan, eine eigene Kita zu eröffnen, die „KITA BÄRLIS“. Wir konnten glücklicherweise ein super Team zusammenbringen. Die Räumlichkeiten haben wir komplett renoviert (mit Bio-Materialien versteht sich), umgestaltet und neu eingerichtet.

Das Konzept der KITA BÄRLIS vereint schliesslich all das, was uns für unsere kleine Olivia als das Beste erschien. Ihr Kind wird in der KITA BÄRLIS wie unser eigenes Kind betreut – nicht umsonst ist unser Motto „Deine zweite Familie“.

Herzlichst

Tatiana Victoria Bär

Wer nun neugierig geworden ist und sich die Kita Bärlis gerne einmal aus der Nähe anschauen möchte, kann dies am kommenden Freitag, den 22. September 2017, tun. Ihr seid alle herzlich zum Open House der Kita Bärlis eingeladen. Und das Beste: Es sind noch Betreuungsplätze verfügbar!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

MAMALICIOUS for Refugees


Vor zwei Jahren, als die Flüchtlingskriese ihren Höhepunkt erreichte, haben wir beschlossen, die Facebookgruppe MAMALICIOUS for Refugees ins Leben zu rufen. Hier sollten Helfer und Hilfesuchende (meist vertreten durch Organisationen) eine Plattform erhalten, um sich auszutauschen, Bedarf abzuklären, Aufrufe zu starten etc. Dies hat bisher sehr gut geklappt und es freut uns immer wieder sehr, wie gross die Bereitschaft zu helfen doch ist. Manche tun dies eher passiv, in Form von Geld- und Sachspenden, andere gründen Vereine und nochmals andere sind an vorderster Front dabei und packen mit an. Wir sind mächtig stolz auf all die tollen Mütter in der Gruppe, die mit ihrer Grossherzigkeit anderen Menschen in ihrer Not helfen. Ihr seid spitze!

Jetzt wo der Winter (etwas früher, als geplant) vor der Tür steht, sind die Hilfswerke wieder fleissig am Sachspenden sammeln. Gebraucht werden warme Kleider, wetterfeste Schuhe und Socken, Handschuhe, Schals und Mützen, Kinderwagen, Tragehilfen, Windeln und Feuchttücher, Schoppenpulver, Milchflaschen, Kinderreisebetten, Schlafsäcke und Decken, Damenbinden und andere Hygieneartikel, aber auch medizinische Bedarfsartikel, Gehhilfen (Rollstühle, Rollatoren, Krücken) und so weiter. Die Sachen werden entweder verladen und in die Kriesenregionen und Flüchtlingscamps transportiert, oder hier in Asyl- und Durchgangsheimen verteilt, sowie an bedürftige Familien abgegeben.  Die Organisationen und Annahmestellen sind in der ganzen Schweiz verteilt.

Und so sieht es in etwa aus, wenn wieder eine Sammelaktion ansteht:

Wann und wo weitere Aktionen stattfinden, erfahrt Ihr in unserer Facebookgruppe.

Hier einige der Organisationen, die in unserer Gruppe aktiv sind:
Volunteers for Humanity
Schwizerchrüz
SWISS4SYRIA
BAAS
Basel hilft mit!
noná Flüchtlingshilfe
Colors sans Frontières
Kinderhilfswerk NOAH
Borderfree Association

Wir laden Euch herzlich ein, der Gruppe beizutreten und mitzuhelfen!

 

Da wir Euch diese Woche täglich ein Crowdfunding-Projekt vorstellen wollen, haben wir natürlich auch heute eines für Euch. Es ist das Projekt von Simona Jeger und Kids Paradise, welches sich zum Ziel gesetzt hat, die Früherkennung von Brustkrebs in Kriesenregionen zu fördern, damit die betroffenen Frauen auch eine Chance auf Behandlung bzw. Heilung haben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sweet Babydreams – Schlafcoaching für süsse Babyträume

 

Süsse Babyträume ist ein kleines Unternehmen im Bereich Schlafberatung für Babys und Kleinkinder von 0 bis 5 Jahren. Durch ihre individuellen Dienstleistungen haben sie in den letzten 18 Monaten über 100 Familien geholfen, die nötige Ruhe & Balance wieder herzustellen. Zusätzlich haben sie viele positive Rückmeldungen von Eltern auf der ganzen Welt bekommen, welche sich durch ihre Seminare, den Blog und die Facebook-Community ermutigt und unterstützt gefühlt haben.

Rachel Kullmann und ihr Team sammeln aktuell auf wemakeit. Mit ihrer Kampagne möchten sie die Bekanntheit ihrer Dienstleistungen bei Familien steigern und ein Netzwerk mit anderen Experten aufbauen. Um das zu erreichen, wollen sie Werbung schalten, ausreichend Werbematerialien zur Verfügung haben, einen effizienteren Arbeitsplatz kreieren und Weiterbildungen besuchen. Und dafür brauchen sie Eure Unterstützung!

Ihr könnt unverbindlich reinschnuppern und eine 15-minütige Schlafberatung kostenlos in Anspruch nehmen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Olivia’s Box – Teilen statt Kaufen

Olivia’s Box wurde 2015 von Tamara Räber und Wendy Di Mauro, zwei in Zürich lebenden Müttern, gegründet. Sie haben sich über die unzähligen ungebrauchten Spielsachen in den Zimmern ihrer Kinder genervt und sich darüber unterhalten, wie toll es wäre, wenn alles, was nicht mehr im Einsatz ist, ohne grossen Aufwand wieder zurückgegeben werden könnte.

Im Online-Spielzeugverleih ist das Beschaffen von neuem Spielzeug ganz einfach. Weil, Kinder wollen spielen – eigentlich immer und überall. Ständig für Nachschub zu sorgen braucht Zeit und ist teuer. Oft genug überzeugt ein Spielzeug die Erwachsenen, langweilt aber die Kinder. So bleiben teure Spielsachen ungenutzt in einer Ecke stehen und verstauben. Wieso die Spielsachen also nicht einfach ausleihen, statt sie zu kaufen? Olivia’s Box bietet dies jetzt neu im Web – einfach und jederzeit.

Und so funktioniert das Ganze:

Um diesen Service aufrecht zu erhalten und neue, qualitativ hochstehende Spielsachen anzuschaffen, brauchen Tamara und Wendy Eure Hilfe. Wie Ihr helfen könnt, erfahrt Ihr auf 100-days.net.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

FREITAG KICKSTARTET DEN ZIPPELIN

FREITAG erfindet die erste Interkontinental-Reisetasche, die es auf der ganzen Welt nur einmal gibt und zu Hause niemandem im Weg steht. Tickets für das rezyklierte Reiseluftschiff gibt’s vom 12. September bis 12. Oktober 2017 auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter.com.

Seit mehr als 20 Jahren fertigt FREITAG multifunktionale, robuste Taschen aus gebrauchten LKW-Planen, von denen keine gleich aussieht wie die andere. Fast ebenso lange wünschen sich die Anhänger der Zürcher Taschenmanufaktur ein grosses, robustes FREITAG Reiseunikat, das man überall schon von weitem erkennt und am Flughafengepäckband selbst ohne Adressetikett nie mehr verwechselt.

Der Geistesblitz, wie man aus einer schlaffen LKW-Plane ein stabiles, grossformatiges Gepäckstück fertigen kann, ohne dass dieses schon halbvoll das Freigepäck-Gewichtslimit der Fluggesellschaften sprengt, hat etwas auf sich warten lassen. Die Lösung der FREITAG Produktentwickelnden und Prototypenschneidernden ist dafür so überraschend wie überzeugend. Denn sie beruht nicht auf einem sperrigen Stangen- oder Schalenhalbfabrikat, sondern kommt vom FREITAG Lieblingsverkehrsmittel: Im ZIPPELIN steckt ein ganz normaler Veloschlauch, der mit jeder Velopumpe aufgeblasen und dank einem Reissverschluss schnell und einfach ausgetauscht werden kann.

Das macht den ZIPPELIN zum leichten, robusten Langstrecken-Unikat auf Skateboard-kugelgelagerten Rollen und löst dazu auch noch das Dilemma aller urbanen estrich- und kellerlosen Gepäckstückbesitzenden. Wenn die Reise zu Ende und die Luft raus ist, zeigt die 85-Liter-Tasche ihre wahre Grösse: Zusammengerollt braucht der ZIPPELIN nicht mehr Platz im Schrank als die Zwei-Liter-Schnapsflasche aus dem Duty-free.

FREITAG Zippelin Masse

Bei aller Erfahrung im Inner- und Intercity-Taschensegment ist FREITAG im Interkontinentalgeschäft immer noch ein Greenhorn und hat sich deshalb entschieden, das neue Flagg-Luft-Schiff ausschliesslich auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter.com zu lancieren. So kennt die FREITAG Produktionscrew für einmal das Auftragsvolumen der grossvolumigen Tasche (der Planenbedarf beim ZIPPELIN ist etwa fünfmal höher als bei einem kleinen Messenger Bag), noch bevor der erste Lastwagen geschlachtet und die erste Tasche von Hand aus dem raren Rohstoff geschnitten wird. Der Grund, die kleine Revolution unter den grossen Reisetaschen zuerst der innovationsverrückten Kickstarter-Community zu präsentieren, liegt also in der Grösse der Crowd und nicht im Funding: Der ZIPPELIN braucht keine Produktentwicklung auf Pump – er ist produktions- und aufpumpbereit.

Reisetaschenwillige können sich vom 12. September bis 12. Oktober 2017 auf kickstarter.com ihren FREITAG ZIPPELIN sichern. 100 Early Birds können für 430 CHF / 380 EUR (27% weniger als der geschätzte Verkaufspreis von 590 CHF / 520 EUR) im nächsten April als Allererste mit einem Planen-Luft-Schiff abheben. 300 weitere Unikate mit Auslieferung im Mai 2018 sind für 480 CHF / 420 EUR verfügbar, und auch für die nachfolgenden Monate lassen sich während der 30tägigen Kickstarter-Kampagne weitere Exemplare sichern.

Reisetaschentickets und alle weiteren Infos gibt’s hier: www.freitag.ch/kickstarter

Foto by Oliver Nanzig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Mats, der kleine Seemann


Heute möchte ich Euch ein Crowdfunding-Projekt eines unserer Mitglieder vorstellen. Am besten, sie stellt es Euch gleich selber vor!

(M)eine Herzensangelegenheit

Liebe Mamalicious-Community

Ich schreibe ein Kindermusical „Der kleine Mats“ für und mit Kindern.
Zielpublikum: 3 – 8 Jahre. Mitspielende Kinder: 10 – 12 Jahre.

Hierfür suche ich nach Gönnern (ab CHF 10 bist Du aktiv dabei und kannst eine Belohnung auf wemakeit aussuchen).
Bist Du dabei?

https://wemakeit.com/projects/kindermusical-produktion
Freue mich auf Dein Feedback.

Ich wünsche Dir einen guten, erfolgreichen Wochenstart!

Liebe Grüsse

Gunvor
… und der kleine Mats

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Von Zahnfeen, Kobolden und Wichteln – kids-tipps.ch am KAO-Eröffnungsevent

Märchenhafte Wichteltüren

Märchenhafte Wichteltüren ist Carine Rohrbachs erstes Bastelbuch und ist Mitte August im Verlag Edition Michael Fischer erschienen. In ihrem Buch stellt die Macherin von kids-tipps.ch 16 bezaubernde Gestaltungsvorschläge für Wichteltüren aus verschidensten Materialien zum Nachbasteln vor.

Das Buch ist in jeder guten Buchhandlung erhältlich!
exlibris
amazon
Orell Füssli

Wir dürfen 5 Exemplare des Buches verlosen. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Die Gewinner müssen die Bücher am KAO-Eröffnungsevent vom 6. bis 9. September in Spreitenbach abholen. Um überhaupt in den Lostopf zu gelangen, müsstet Ihr vorher noch die Facebookseiten von MAMALICOOUS World, kids-tipps.ch und KAO – Kreativ Accessories Outlet liken und uns in unserem Facebookpost etwas über Euren Wichtel erzählen. Ihr könnt uns seinen Namen verraten, ein Bild von ihm oder von seiner Wichteltür teilen, uns mitteilen, wann er sich zeigt und was er so macht etc. Ihr habt bis am 8. September, um 21.00 Uhr, Zeit dies zu tun. Teilnehmen dürfen alle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein wohnhaften Personen, welche die Volljährigkeit erreicht haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir sind fürchterlich gespannt!

Im Kreativ Accessoires Outlet findet Ihr übrigens auf 700m² hochwertige Kreativ- und Bastelware zu absoluten Sonderpreisen, ein breites Bastelsortiment, sowie Artikel für den Künstler- und Handwerksbedarf. Am Eröffnungsevent gibts bis zu 75% Rabatt auf das gesamte Bastelmaterial. Carine Rorbach wird am 6. und 9. September anwesend sein und mit den Kindern Wichteltüren basteln. Auch Annette Gröbly von KILUDO, Stefanie Steiner von littlefeet.ch und Kathrin Buholzer von Elternplanet, werden an diesen beiden Tagen anwesend sein. Feines vom Grill, sowie Bier von der Zürcher Brauerei Dr. Brauwolf, gibts natürlich auch!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Warum französische Kinder keine Nervensägen sind…

Nun sind die Sommerferien endgültig vorbei. Ich weiss nicht, wies Euch geht, aber ganz ehrlich – wirklich traurig bin ich darüber nicht! Wir hatten fünf tolle Wochen, in denen wir viel erlebt haben. Doch so lange so intensiv aufeinander sitzen, kann sehr nervenaufreibend und äusserst anstrengend sein. Ein Auf und Ab der Gefühle, wenn man so will. Jeder hat andere Bedürfnisse und man kann es nie allen recht machen. Leider. Das führt dann öfters zu Zankereien, Geschrei, Trotzanfällen und völlig entnervten und erschöpften Eltern. Muss nicht, kann aber…

So schlimm, wie es klingen mag, war es nicht. Es gab aber schon zwei, drei Vorfälle, da wollte ich am liebsten davonlaufen (einmal hab ichs tatsächlich auch gemacht). In der zweitletzten Ferienwoche sind wir ins Médoc (im Südwesten Frankreichs, am Golf von Biscaya) gefahren. Wir hatten einen kleinen Bungalow auf einem Zeltplatz am Meer gemietet. Bis auf zwei deutsche Familien und einer holländischen, waren nur Franzosen auf dem Zeltplatz. Wir waren die einzigen Schweizer. Was mir dabei aufgefallen ist: wie still es um uns herum war. Wir sind laut. Das ist mir durchaus bewusst. Aber wenn alle rundherum so ruhig sind, merkt man erst, wie laut wir sind! Das gab mir dann schon ziemlich zu denken.

Wieder zu Hause angekommen, kam mir ein Buch in den Sinn, das ich mir vor einigen Jahren mal gekauft habe: Warum französische Kinder keine Nervensägen sind von Pamela Druckerman. In dem Buch beschreibt Pamela Druckerman, die als Amerikanerin nach Paris gezogen ist, ihre Beobachtungen und Unterschiede, zwischen der Erziehung amerikanischer und französischer Kinder. Es ist kein Erziehungsratgeber im klassischen Sinne, aber man kann schon den ein oder anderen Tipp mitnehmen.


Bei uns steht das Kind im Mittelpunkt. So erlebe ich es jedenfalls. Wer seine Bedürfnisse vor die des Kindes stellt und dies auch noch offen zugibt, wird ganz schnell als Rabenmutter abgestempelt. Wenn Ihr um die Geheimnisse der französischen Erziehung wissen wollt, dann holt Euch das Buch von Pamela Druckerman!


Wer bis zum 15. September 2017 den Rabattcode ‚2SEP17‚ eingibt, bekommt 25% Rabatt auf seine Bestellung bei Orell Füssli.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wohin mit all den Kinderzeichnungen??!!

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“  Pablo Picasso

Kinder malen und basteln für ihr Leben gern. So entsteht im Laufe der Zeit eine ganz ordentliche Kunstsammlung. Zu viel, um jedes einzelne Werk aufhängen zu können, geschweige denn zu behalten. Und wegschmeissen..? Das bring ich nicht über mein Mutterherz! Alles in Schachteln packen und in den Estrich damit? Irgendwann wird auch dort der Platz knapp.

Ich möchte Euch heute drei originelle Möglichkeiten vorstellen, die kleinen Meisterwerke (fast) unsterblich zu machen.

Lettera et Cetera Beschriftungen bringt Kinderzeichnungen ganz gross raus

Inspiriert durch ihre eigenen Kinder, setzt Laila Luisi in ihrem Atelier im Emmental naive kindliche Zeichnungen grafisch effektvoll um und bringt sie ganz gross raus. Dabei versucht sie möglichst nahe am Original zu bleiben.

Für ein unverbindliches Angebot, mailt Eure Lieblingszeichnung an info@letteraetc.ch. Die Preise variieren je nach Auftrag.

 

 

Emma’s Book

Dass sich die Kinderzeichnungen bald mal bis unter die Decke stapeln, musste auch Christian Cacha aus Wien feststellen. Seine Lösung: Emma’s Book. Dabei stellte er drei Ansprüche an sein Produkt:

  • Ein tolles, qualitativ hochwertiges Endprodukt das Freude bereitet
  • Eine sehr simple Abwicklung für die Eltern im ausgefüllten Familienalltag
  • Attraktive und bezahlbare Preise für einzigartige Erinnerungsstücke

Der Kunde braucht also mindestens 22, maximal 100 Zeichnungen auszuwählen, in einer Mappe nach Wien zu senden und rund zwei Wochen später hat er das wunderschöne Büchlein, mitsamt allen Originalen im Briefkasten.

Nebst den tollen Büchern, gibts bei Emma’s Book auch Gruss- und Klappkarten, Wandbilder und vielleicht auch bald Handyhüllen!

 

So einzigartig, wie jedes Kind: eiswiekeis

Jedes Kind braucht ein Stofftier – am besten ein selbstgezeichnetes! eiswiekeis näht eben diese nach Vorlage, die man entweder per Post einschickt, oder hochlädt. Nach 6 bis 8 Wochen kommt das fertige Tierchen zu einem nach Hause.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Süsse Häkeltierchen: Topito de Luna

Topito de Luna

In unseren MAMALICIOUS Gruppen auf facebook wimmelts nur so von talentierten Mamis. Eine davon möchte ich Euch heute vorstellen: Sandra Bustabad und ihr Label Topito de Luna. Unter diesem Label macht sie in erster Linie wahnsinnig süsse Häkeltierchen, Beissringe, Mobiles, Kinderwagen- und Schnullerketten, aber auch Kleidungsstücke und allerhand kreatives fürs Zuhause.

 

Ich wollte natürlich von Sandra wissen, wie sie zum Amigurumi gekommen ist und wie sich das vom herkömmlichen Häkeln und Crochet unterscheidet.

Schon als Kind habe ich gerne gehäkelt und meistens aus dem Kopf irgendwas gemacht. Aber auch später noch als Erwachsene habe ich gerne gehäkelt und gestrickt, z.B. Mützen und Schals für die ganze Familie. Mit Anleitungen arbeiten war aber nie so mein Ding. Da habe ich mich vor den Vorbereitungen und der Zeit gescheut – bis ich vor ca. zweieinhalb Jahren die Amigurumi entdeckt habe. Es ist zwar nichts anderes als häkeln, aber in Form von niedlichen Kreaturen. Man nehme einen japanischen Namen und mache einen neuen Trend. Amigurumi heisst so viel wie „gestrickte Figur“, oder übertragen auch „gehäkelte Figur“. Meistens haben diese Wesen einen zu grossen Kopf und grosse Augen, ganz nach den japanischen Manga. Die Entdeckung hat meine Sicht des Häkelns verändert. Ich finde es faszinierend, was man aus Garn oder Wolle und einer Häkelnadel alles zaubern kann einzig mit Hilfe von Kulleraugen, rosa Bäckchen oder sonstigen Extras. Die Möglichkeiten sind endlos und täglich kreieren tausende von „Amigurumi Artists“ neue Anleitungen. Die Basis ist immer die gleiche: Man häkelt in Spiralen. Das Spezielle kommt mit der Übung: Man formt Figuren und gibt Ihnen einen Ausdruck. Es gibt wahrscheinlich nicht zwei gleiche Figuren. Das Interessante an diesen Amigurumi ist, dass man jeder Figur einen eigenen Charakter geben kann. Je nach Position der Augen, des Mundes, der Nase, der Bäckchen oder auch mit dem Gegenteil: dem Weglassen dieser Merkmale. So können zwei Personen, die treu einer Anleitung ein Amigurumi herstellen, ein komplett anderes Wesen hervorbringen. Crochet ist das Englische oder Französische Wort für häkeln. Daher sind die hashtag amigurumi oder crochet auf Instagram sehr oft zusammen vorzufinden.

Wie kann man Deine Kreationen erwerben und was kostet so ein Tierchen?

Ich verkaufe meine Amigurumi über meine Facebook-Seite und meinen Instagram-Account. Ein Webshop ist eigentlich seit über einem Jahr in Planung, nur komme ich nie dazu, auf Vorrat zu häkeln um meine Sachen über diesen Kanal verkaufen zu können.Ein Häkeltierchen kostet ab CHF 15. Den Preis nach oben lasse ich offen, da ich praktisch nur auf Anfrage häkle und es darauf ankommt, was sich der Kunde oder die Kundin wünscht.

Nur so aus reiner Neugierde: Was heisst Topito de Luna überhaupt und wie bist Du auf diesen Namen gekommen?

Topito de Luna ist aus einem Wortspiel entstanden. Ich nenne meinen Mann „Topito“, was auf Spanisch kleiner Maulwurf heisst. Meine Tochter heisst zum zweiten Namen Luna. So ergab es Topito de Luna: Der kleine Maulwurf auf dem Mond. Es ist ein Teil von mir und meinen Liebsten – vor allem weil meine Häkelsachen auch wirklich überall hin mitkommen!

 

Wer möchte Amigurumi lernen? Sandra wird am 2. und 16. September 2017 im Süssigkleid in Zürich einen Amigurumi-Kurs für Anfängerinnen abhalten. Wir dürfen einen Platz im Kurs vom 2. September verlosen. Folgt den Facebookseiten und Instagram-Accounts von mamalicious.ch, Topito de Luna & Süssigkleid und markiert eine Freundin im Kommentarfeld auf Facebook. Wir geben Euch Zeit bis am 1. August 2017, um 23:59 Uhr, dies zu tun. Mitmachen dürfen alle in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein wohnhaften Personen, die ihren 18. Geburtstag bereits gefeiert haben. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen!

 

Sandra Bustabad

Sandra Bustabad ist Mutter einer Tochter (die ständig neue Anforderungen an ihre Amigurumi stellt), arbeitet 80% und kann ohne Handarbeit oder Gebastle als Ausgleich nicht leben. Sie nutzt jede Möglichkeit, um mit ihrer Familie zu reisen – im Gepäck immer Wolle und Häkelnadel dabei!

Facebook
Instagram

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

oder
    Newsletter Anmeldung
Melde dich an und erhalte immer die aktuellsten Neuigkeiten rund um Mamalicious.ch!
{subscription-facebook}
{subscription-google}