Kategorie: SPONSORED POST

Ach, wie schön ist Locarno!

Sonderzug ins Tessin

Wir waren voriges Wochenende zu einer Pressereise ins Tessin eingeladen. Zusammen mit sieben weiteren Familien wurde das Tessin erkundet. Insgesamt also acht Familien, drei Destinationen und haufenweise Aktivitäten. Jede Familie wurde auch in einem anderen Hotel untergebracht. Freut Euch also auf acht ganz unterschiedliche Berichterstattungen aus dem Tessin. An dieser Stelle noch ein ganz herzliches Dankeschön an Ticino Turismo für die Einladung und an Rita Angelone von die Angelones, fürs Organisieren dieser tollen Reise!

Schon die Fahrt im Erstklasswaggon, der für uns reserviert wurde, war sehr speziell. Zugbegleiter der SBB, ein Team von Ticino Turismo, ein Kameramann und Fernando, der nette Mann von Rapelli, der uns mit feinen Sandwiches verwöhnt hat, haben uns begleitet. Die Fahrt entlang des Zürichsees, der Sihl, dem Zugersee und des Vierwaldstättersees, bietet viele schöne Eindrücke. Danach kommt schon ganz schnell mal der Gotthard und schwupps, ist man im Tessin. Die 57 Kilometer von Erstfeld bis Biasca habe ich ehrlichgesagt gar nicht richtig mitbekommen. Ich habe mich zu gut mit den anderen Bloggern im Zug unterhalten!  Und dann sind wir auch schon in Bellinzona angekommen, wo sich unser Tross etwas minimiert hat. Zwei Familien sind nach Lugano weitergereist, zwei blieben in Bellinzona und wir sind mit zwei weiteren Familien auf die S-Bahn in Richtung Locarno umgestiegen.

Oh, wir hätten eigentlich bereits in Tenero aussteigen sollen! Mutti hat sich wieder verquatscht und die Haltestelle verpasst. Also sind wir in Locarno ausgestiegen und haben uns als Erstes im Tourismusbüro noch mit ein paar Broschüren eingedeckt.

Am Bahnhof Locarno konnten wir in den 1er-Bus einsteigen und bis zur Endhaltestelle in Tenero fahren. Von da aus mussten wir nur noch knapp 100m zu unserem Zeltplatz, dem Campoflelice, gehen. Ja, wir haben uns für die Variante Bungalow auf dem Zeltpatz entschieden und würdens jederzeit wieder tun!

Bungalow auf dem Campo Felice in Tenero
Unser Bungalow hatte ein Wohnzimmer mit TV, zwei Schlafzimmer, eine Küche, ein Bad und ein sepparates WC. Was braucht man mehr? Ausserdem hatten wir ein überdachtes Terrassendeck! Der Nachteil bei dieser Art des Übernachtens: Man muss die Betten selber beziehen. Bei Abreise müssen die Bungalows besenrein abgegeben werden und die Bettwäsche wieder selber abgezogen werden. Aber auch da fällt einem kein Stein aus der Krone!

Auf der sehr gepflegten Campinganlage, welche direkt am Lago Maggiore liegt, hats auch einen grossen Spielplatz, den meine Kids sehr toll fanden, einen Unerhaltungs-Pavillion, wo morgens Yogastunden gegeben werden und abends Filme auf der Kinoleinwand flackern, einen Bootsvereih für Kanus, Pedalos und dergeichen, einen Tennisplatz und natürlich ein Strandbad.

Spielplatz Campofelice

Nach der Ankunft auf dem Campingplatz haben wir uns eine kurze Verschnaufpause im Liegestuhl auf der Veranda gegönnt, bevor wir zu unserem Nachmittagsprogramm aufgebrochen sind. Am Bootssteg wurden wir vom Taxiboot abgeholt und zu den Isole di Brissago gebracht, die vor Ascona liegen. Die grössere der beiden Inseln, die Isola Grande, beherbergt einen botanischen Garten und ist, mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 14°C, der wärmste Ort der Schweiz. Durch dieses besondere, dort vorherrschende Klima, wachsen auf der Insel Pflanzenarten, die sonst nie so weit nördlich gedeihen würden.

Taxiboot
Isole di Brissago
Ankunft auf der Isola Grande
Die Kinder haben am Eingang des botanischen Gartens eine Schatzkarte in die Hand gedrückt bekommen und weg waren sie! Die Schatzsuche führt die Kinder zu 13 Posten auf der Insel, wo sie ihre Karte mit einem Stanzer abknipsen müssen. Dies erlaubt den Eltern in Ruhe die wunderschöne Natur zu geniessen. Es fällt mir schwer, die atemberaubende Schönheit dieser Pflanzenwelt zu beschreiben. Am besten, Ihr lasst die Bilder auf Euch wirken…

Am Ende unseres Besuchs auf der Insel, haben wir uns noch ein Eis im Restaurant gegönnt. Das Restaurant befindet sich in der Villa auf der Insel, in welcher auch 10 Hotelzimmer eingerichtet sind. Auch für Hochzeiten, Seminare und andere Events, ist die Villa auf der Insel der perfekte Austragungsort.

Nun war die Zeit für uns aber gekommen, die Insel wieder zu verlassen. Mit dem selben Taxiboot gings zurück richtung Campingplatz. Doch anstatt direkt den Heimathafen anzufahren, haben wir auf halber Strecke noch einen Halt auf dem See gemacht, um der Stille zu lauschen. Danach haben wir noch eine Flasche Sekt geöffnet und sind weitergetuckert und haben noch einen klitzekleinen Abstecher zum Rande des Naturschutzgebiets gemacht, bis dorthin, wo keine Boote mehr reinfahren dürfen. Auch dort haben wir den Motor für einen Moment abgestelt, um den Vögln zuzuhören und Schwäne und Enten zu beobachten. Dann gings aber wirklich zurück zum Zeltplatz. Leider.

Hungrig, wie wir waren, haben wir uns dann auch direkt ins Restaurant des Campingplatzes begeben, wos leckere Pizzas und eine Gazosa gab. Nach dem Essen sind wir schnurstracks zurück zu unserem Bungalow, haben die Pyjamas angezogen, Zähne geputzt und sind todmüde ins Bett gefallen. Was für ein toller Tag das war!

Yummy
Der nächste Morgen war etwas stressiger. Aufstehen, packen, Betten abziehen, Abfall in den Container, rasch mit dem Besen den Dreck rausfegen, an der Reception auschecken, Gepäck deponieren – und dann durften wir endlich im Restaurant des Hotels Campofelice, welches sich direkt vor dem Eingang der Campinganlage befindet, ganz oben im 13 Stock, frühstücken. Wir sind grad knapp vor 10.00 Uhr oben angekommen und die Dame war schon fast dabei, das Frühstücksbuffet abzuräumen. Netterweise durften wir dann doch noch ein halbes Stündchen sitzenbleiben und etwas essen. Glück gehabt! Von der Terrasse des Restaurants sieht man über den ganzen Campingplatz und den See. Die beiden Hotel-Türme sind weit und breit die höchsten Gebäude und sind auch von Locarno aus gut sichtbar. Ja, sogar von Cardada aus, oben auf dem Berg, wo wir den Tag verbracht haben, sieht man sie! Aber dazu komm ich erst noch.

Nach dem Frühstück sind wir mit dem Bus nach Locarno gefahren. Vom Bahnhof aus geht man noch zwei Minuten und ist an der Talstation der Standseilbahn, die einen nach Orselino bringt. In Orselino haben wir noch einen kleinen Zwischenstopp eingelegt, um die Aussicht zu geniessen und die Wallfahrtskirche der Madonna del Sasso (aus der Ferne) zu bewundern. Viel Zeit hatten wir allerdings nicht, denn mit der Luftseilbahn gings kurz darauf weiter nach Cardada.

Oben angekommen, haben wirs uns nicht nehmen lassen, von der Aussichtsplattform aus den tiefsten Punkt der Schweiz, welcher im Lago Maggiore liegt, und den höchsten Punkt der Schweiz, nämlich die Dufourspitze, zu sehen. Den Tiefsten Punkt konnten wir sehen, aber die Dufourspitze konnten wir im Dunst leider nicht erkennen… Dafür hatten die Kids viel Spass auf dem Spielplatz und dem Kneippweg, die sich gleich neben der Bergstation befinden. Wir wollten auch noch weitere Spielplätze besuchen, die sich entlang der Wanderroute befinden. Irgendwie sind wir dann aber falsch abgebogen und auf einmal war der Weg zu Ende. Wir mussten umkehren.

Auf dem Rückweg sind wir im Ristorante Albergo Colmanicchio eingekehrt, welches sich gleich neben der Talstation der Seilbahn, die nach Cimetta hochfährt, befindet. Die Bedienung und das Essen waren vorzüglich! Nach dem Essen mussten wir aber bald schon zurück ins Tal. Schliesslich mussten wir nochmals zurück zum Campingplatz, unser Gepäck abholen, bevor wir unsere Heimreise antreten konnten. Der Teil war dann doch etwas langwieriger, als wir uns das vorgestellt hatten. Sonntags fahren wohl die Busse etwas weniger streng, als an den übrigen Tagen. Vielleicht hatten wir auch nur unglaubliches Pech. Aber wir habens gelassen genommen.

Auf der Heimfahrt hatten wir leider den Luxus, den wir auf der Hinreise geniessen durften, nicht mehr. Die Züge waren ziemlich voll, jedoch nicht so voll, als dass wir hätten stehen müssen. In Tenero einsteigen, in Bellinzona und Arth-Goldau umsteigen und dann nochmals in Zürich aufs Tram und den Bus. Glücklich und zufrieden sind wir dann endlich zu Hause angekommen.

Hier könnt Ihr lesen, wies den anderen Familien im Tessin ergangen ist:
Die Angelones
Freistyle
foodwerk.ch
mama rocks
Family First
mamicheck.ch
Lola Brause

Jedes Kind ist ein kleiner grosser Künstler – kreativ ins 2018 starten und gewinnen!

Topsys Malbogen ausmalen und mit etwas Glück 1 von 100 Preisen im Wert von über CHF 13’000 gewinnen!

Für mich ist Malen nicht einfach nur ein Kinderhobby, etwas was man gut oder weniger gut kann. Klar, es muss einem Kind liegen und Spass machen. Malen ist für Kinder eine wundervolle nonverbale Art, Gefühle auf ein Blatt Papier zu bringen. Ganz besonders wenn sie noch so klein sind und manchmal fast daran verzweifeln, sich nicht richtig ausdrücken zu können. So habe ich ganz früh angefangen, mit meinem Sohn zu malen.

Einerseits gemeinsam an regnerischen Tagen zuhause. Mit gemeinsam meine ich nicht, dass ich ihm gezeigt habe wie’s geht und unterstützend daneben sass… Ich habe natürlich auch gemalt. Wir lieben es, einander dabei zuzuschauen, abzuschauen, und stets zur gleichen Zeit, wie soll’s auch anders sein, die gleiche Farbe brauchen… Aber seine kostbarsten, schönsten Mal-Momente hatte Max nicht mit mir, sondern mit seiner Mallehrerin Manu, mit der er in ihrem verrückten Atelier in Männedorf die verschiedensten Maltechniken erlernte. Aus dieser Zeit sind wundervolle Werke von meinem kleinen Maxicasso entstanden, hier ein paar Beispiele aus seiner Schatzkiste:

Schon ganz früh hat mein Sohn diese wöchentliche Kreativstunden mit Manu als sein ganz persönlicher kreativer Raum verstanden und kommuniziert. Ich durfte ihn irgendwann nur noch bis zum Lift begleiten. Bis hierher und nicht weiter. Das hat mich sehr gefreut, zu sehen wie er sich seinen Raum nimmt, diesen geniesst und dabei in ungezwungener, wertefreier Kreativität versinken kann. Seine Bilder erzählen wundervolle Geschichten aus seiner Welt.

Ich möchte alle Eltern dazu motivieren, ihre kleinsten in Kreativität zu fördern, auf welche Art auch immer sie sich am liebsten ausdrücken und experimentieren. Wenn wir ihnen diesen Raum schenken, schenken wir ihnen Raum, sich zu entfalten und dies ist das wertvollste Gut. Nicht nur das, es gibt noch mehr Benefits:

  • Malen fördert sowohl die Grob- als insbesondere auch die Feinmotorik.
  • Malen fördert nebst Kreativität auch das Selbstbewusstsein
  • Die Konzentrationsfähigkeit wird durch Malen geschult.
  • Malen schult die Koordination von Hand und Auge.

Ich möchte Euch dazu motivieren, dass ihr eure Liebsten dazu motiviert, gleich heute noch gemeinsam an den Tisch zu sitzen und kreativ zu werden! Nebst der persönlichen Bereicherung und kreativen Entfaltung werden unter den Teilnehmern ohne Bewertung von der UBS nämlich 100 (!) Preise verlost und gewinnen ist ganz einfach:

    • Lade HIER deinen Topsy Malbogen runter und drucke ihn aus.
    • Stelle deinen Liebsten Wasserfarbe, Ölstifte, Farbstifte, Filzstifte, Glitzerstaub, Knöpfe, Federn, Kieselsteinchen, Herzchen, Sternchen oder was auch immer zur Verfügung
    • Auf die Plätze, fertig, MALEN!
    • Das fertige Kunststück in der nächsten UBS-Geschäftsstelle abgeben.
    • Und jetzt wünsche ich der ganzen Familie viel Glück, kleiner Tipp – die Grossen müssen und dürfen auch mitmachen!

Wer ist Topsy?

Topsy ist das kleine Sparfüchslein von UBS. Mit seinen Freunden Dani Dachs, Hanna Hörnchen und Sigi Specht bietet er Kindern das ganze Jahr Spiel und Spass in «Topsys Welt» – und dies so, dass sie sogar noch viel dabei lernen. Auf zu Topsys Welt

UBS Topsy verlost Preise im Wert von über CHF 13’000:

  • 1. Preis: Gutschein für die Miete einer Ferienwohnung in der Schweiz von e-Domizil im Wert von CHF 3000 
  • 2. Preis: Gutschein für die Miete einer Ferienwohnung in der Schweiz von e-Domizil im Wert von CHF 2500
  • 3. Preis: Feriengutscheine von Schweiz Tourismus im Wert von CHF 2000
  • 4–100. Preis: ProCinema-Kinogutscheine für 4 Personen im Wert von CHF 64

Und MAMALICIOUS verlost gleichzeitig 3 x Mallektion bei Künstlerin und Mallehrerin Manuela Brutschi in Männedorf im Wert von je CHF 30 (1.5h)

  • Sendet uns einfach ein Foto vom Topsy Malbogen an wettbewerb@mamalicious.ch mit Eurer Adresse und Namen und Alter des Künstlers, bevor ihr ihn bei der UBS vorbei bringt. Berücksichtigt werden alle Einsendungen bis und mit 31.01.2018.

Mehr Ideen für kreative Zeit mit deinen Liebsten findest du in unserer Facebook-Gruppe MAMALICIOUS Creative Corner.

Und nun wünsche ich Euch eine besinnliche Nachweihnachtszeit, einen guten Rutsch und ganz viel Kreativ(aus)zeit im neuen Jahr mit euren Liebsten!

Wettbewerb: Mit UBS zur Papa-Moll-Vorpremiere

© BVI

Der Kinderbuchklassiker Papa Moll kommt endlich auf die grosse Leinwand. Nimm heute noch am UBS-Wettbewerb teil und sichere dir Tickets zur Vorpremiere des Kinderfilm des Jahres für dich und deine Liebsten!

Wer kennt sie nicht, die Kinderbücher voller Geschichten aus dem Leben des tollpatschigen, liebenswürdigen Familienvaters? Lange mussten wir auf eine Verfilmung dieses Schweizer Klassikers warten, nun ist es endlich soweit. Pünktlich zu Weihnachten feiert Papa Moll sein Debüt in den Schweizer Kinos.

Sichere dir bis zum 30. November 17 deine Tickets für die exklusive Vorpremiere!

Auch Topsy und seine Freunde sind Fans des berühmtesten Familienvaters der Schweiz. Deshalb lädt UBS euch zur Vorpremiere am 16. Dezember 2017 in Zürich, Genf oder Lugano ein.

Über Papa Moll

Ein Wochenende allein zuhause mit den Kindern – und schon bricht bei Papa Moll das Chaos aus. Denn während Moll in der Schokoladenfabrik Überstunden schieben muss, entbrennt zwischen seinen Kindern und dem Nachwuchs seines Chefs ein gnadenloser Kampf: um Zuckerwatte, Strafaufgaben und den berühmtesten Zirkushund der Welt. Deutschschweizer Kinostart: 21. Dezember 2017

 

Allwettertauglich, pflegeleicht, behüpfbar & bequem: Die coolste Family-Garten-Lounge des Jahres!

Ich habe mich ehrlich gesagt schon lange gefragt wie das andere so machen mit ihren Gartenmöbel wenn das Wetter wie aktuell einfach so mal von Heute auf Morgen die Meinung ändert und macht was es will… Ausräumen, einräumen, ausräumen, einräumen. Klar, es gibt immer einen Weg. Auch wenn er harzig ist. Muss er aber nicht sein! Denn der Schweizer Outdoor-Möbel-Spezialist viplounge.ch bietet ab sofort die optimale (bequemste) Lösung an: Eine Allwetter-Lounge um die man sich absolut keine Sorgen machen muss. Halleluja!

Die Allwetter-Outdoor-Sunbrella Lounge ist absolut wetterfest und kann getrost und ohne schlechtes Gewissen draussen im Garten stehen gelassen werden. Sie ist super pflegeleicht und trocknet nach Regenwetter oder nassem Kinderfüdli innerhalb von 30 Minuten an Sonne. Das Material wurde aus UV-beständigen Pigment-Fasern hergestellt und ist somit beständig gegen Sonnenlicht, Schmutz und Schimmel. Der Stoff ist weltweit exklusiv aufgrund der einzigartigen Qualität. Nicht nur der pflegeleichte Unterhalt bereitet viel Freude, auch das Design und die Farben sind zeitlos.

Ein weiterer Grund weshalb ich diese Family-Lounge so cool finde ist dass wenn die Kids auf den Polstern rumhüpfen, die arretierten Lounge-Elemente NICHT verrutschen. Das heisst eure Liebsten können solange darauf rumhüpfen wie sie möchten, ohne dass wir sie dann inkl. Schlechter Laune aus dem Spalt retten müssen. Zusammengefasst finde ich die Lounge praktisch weil:

  • Wenn mein Sohnemann kann solange darauf rumhüpfen bis ihm langweilig wird, ohne dass sich die Lounge-Elemente verschieben.
  • Da die Lounge Allwetter-Tauglich ist, muss ich mir um die Witterung über Nacht oder auch einfach über den Winter keine Sorgen machen.
  • Es gibt sie in meinen zwei Lieblingsfarben wenn’s um Interior geht: Grau und Sandbraun.
  • Sie ist ultra pflegeleicht und einfach zu reinigen.
  • Zu guter Letzt, aber nicht unwichtig: Sie ist kuschelig weich und somit auch bequem.

LAST BUT NOT LEAST gibt’s noch etwas zu gewinnen: Wir verlosen 3 x LOUNGEPILLOWS (Länge: 180 x Breite: 140cm) im Wert von je CHF 249 für eine gemütliche Gartenzeit im Sommer 2017! Mitmachen ist ganz einfach, beantworte uns bis am 26.05.2017 um Mitternacht folgende Frage via Kommentar: Was macht ihr als Familie am liebsten im Garten? Teilnehmen dürfen alle in der Schweiz, oder im Fürstentum Liechtenstein wohnhaften Personen über 18 Jahre. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

„Die trendigen Sitzkissen sind sowohl für den Aussen- als auch für den Innenbereich geeignet. Der Innensack ist mit Styroporperlen gefüllt. Da die Füllmenge regulierbar ist, passt sich das Loungepillow perfekt dem Körper an. Das 2-teilige Cover-System ermöglicht einen schnellen Wechsel der Aussenhülle. Das Sitzkissen kann auch im Freien verwendet werden, denn eine PVC-Schicht schützt vor Feuchtigkeit.“

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein herzliches Gartensaison-Opening, macht’s Euch bequem und lasst es Euch gut gehen! Noch was: Mit dem Code „Mamalicious“ bekommt Ihr zum 30.06.17 auf alle Outdoor Sunbrella Lounge-Produkte 10% geschenkt.

Merken

LÍLLÉbaby-Komforttrage Complete

LÍLLEbaby Complete

Die LÍLLÉbaby-Tragen überzeugen durch hohen Tragekomfort für Baby und Träger. Sechs Tragepositionen garantieren, dass sich Euer Nachwuchs vom Säugling bis zum Kleinkind wohl fühlt. Die ergonomisch geformte und patentierte Sitzmulde fördert einen breiten Sitz mit guter Unterstützung und festem Halt für Rücken, Gesäss und Oberschenkel zusammen mit einem natürlich gerundeten Rücken. Viele weitere Besonderheiten machen diese Trage rundum komplett. In drei Varianten erhältlich:

• LÍLLÉbaby Complete Original: Der Klassiker mit einem Aussenmaterial aus 100% Baumwolle und einem Futterstoff aus 100% Baumwoll-Satin überzeugt durch seine Beständigkeit

• LÍLLÉbaby Complete All Seasons: Ein exklusives Temperatur-Kontroll-Panel am Rücken des Kindes kann bei warmen Temperaturen mit Hilfe eines Reissverschlusses abgenommen werden; ein atmungsaktives 3D-Gewebe wird freigelegt und ermöglicht eine noch bessere Luftzirkulation

• LÍLLÉbaby Complete Airflow: Für aktive Personen und all diejenigen, denen selber schnell warm wird. Die 3D-Wabenstruktur ermöglicht eine gute Luftzirkulation und hält das Baby frisch und angenehm trocken.

fireshot-screen-capture-1161-reviews-awards-i-best-baby-carrier-ergonomic-organic-stylish-i-lillebaby-www_lillebaby_com_index_php_reviews-awards

 

 

Die für die gesunde Entwicklung des Babys so wichtige Spreiz-Anhock-Haltung wird sowohl mit der Blickrichtung zum Träger, als auch mit dem Gesicht nach vorne eingehalten. Das International Hip Dysplasia Institute anerkennt die LÍLLÉbaby Complete Komfortbabytrage als hüftfreundliches Produkt.

 

 

 

Wir dürfen eine LÍLLÉbaby Komforttrage Complete All Seasons Black & Camel im Wert von 169.00 CHF verlosen, die uns Dolcino.ch netterweise zur Verfügung stellt. Schreibt uns ein kleines Samichlausversli ins Kommentarfeld auf facebook und liked die Facebookseiten von mamalicious.ch und dolcino.ch. Ihr habt Zeit bis Freitag, den  9.12.2016, um 23.00 Uhr. Teilnehmen kann jeder über 18 Jahre, der in der Schweiz, oder im Fürstentum Liechtenstein wohnt. Das Los entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

LÍLLÉbaby hat übrigens auch süsse Puppentragen im Angebot. Ein schönes Geschenk zu Weihnachten, oder zur Geburt des kleinen Geschwisterchens!

Puppentrage Feathers

Merken

Merken

Die neue Pampers Baby-Dry ist da!

 

Pampers Logo

Pampers präsentiert die grösste Windelinnovation seit Jahren: die verbesserte Pampers Baby-Dry Windel mit drei absorbierenden Kanälen.

Pampers ist davon überzeugt, dass Babys für eine gesunde und glückliche Entwicklung vor allem Liebe, Schlaf und Spiel brauchen. Deshalb wurde der bewährte Windel-Klassiker, die Pampers Baby-Dry, mit der grössten Windelinnovation seit Jahren ausgestattet. Die neuen, einzigartigen drei absorbierenden Kanäle nehmen Feuchtigkeit schnell und zuverlässig auf und helfen, diese gleichmässig zu verteilen – für bis zu 12 Stunden Trockenheit. Denn ein schöner Tag voller Liebe, Spiel und neuen Überraschungen, beginnt mit einer guten Nacht. Erholsamer Schlaf macht Babys nicht nur fröhlicher, sondern ist auch wichtig für die Gehirnentwicklung. Mit dem ersten Lebensjahr hat das Gehirn eines Babys bereits 75 Prozent seiner Grösse im Erwachsenenalter erreicht und damit sind die ersten Lebensmonate entscheidend für dessen Entwicklung.

Magical Pods

Die verbesserten Micro PearlsTM in der Baby-Dry Windel sorgen dafür, dass die Flüssigkeit im Vergleich zum Vorgängerprodukt schneller aufgenommen und eingeschlossen wird. Durch die neue Technologie sitzt die Windel besser und hängt weniger durch – für einen kleinen Entdecker, der sich frei  bewegen kann. Wie viel Forschung und spannende Innovationen in der Pampers Windel stecken, davon möchte Pampers nicht nur Mütter, sondern auch Väter überzeugen. Denn, so zeigen die Ergebnisse der Pampers Väter-Umfrage, auch Papas stehen längst regelmässig am Wickeltisch.

In einer qualitativen Umfrage hat Pampers die Väter in der Schweiz von heute zu Wort  kommen lassen, um mehr darüber zu erfahren, was sie glücklich macht und bewegt.

Pampers Baby


Pampers-Umfrage unter Vätern in der Schweiz: Der moderne Vater wickelt viel und wünscht sich mehr Zeit mit dem Nachwuchs

Die Umfrage-Ergebnisse zeichnen ein klares Bild: Der Papa von heute geht voll in seiner Vaterrolle auf. Für die Mehrheit der Väter steht die Familie an erster Stelle und sie sind glücklich mit ihrer Vaterrolle. Es ist für sie eine Selbstverständlichkeit, sich um ihre kleinen Lieblinge zu  kümmern. So spielen die Väter regelmässig mit  ihren Babys, übernehmen das Wickeln und bringen die Kinder auch ins Bett. Das Wechseln der Win- deln gehört laut Ergebnissen der Umfrage sogar zur wichtigsten Aufgabe der Papas: Die Mehrheit der  Väter wickelt ihren Nachwuchs regelmässig.

Die Väter in der Schweiz versuchen, unter der Woche viel Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Viele  Papas können jedoch erst am Wochenende ausgiebiger mit ihren Kleinen spielen und sind somit immer noch ‘Wochenendväter’. Ein Grossteil der Väter würde deshalb gerne weniger oder flexibler arbeiten, umso mehr Zeit ihren Kindern zu widmen. Auch das Thema Vaterschaftsurlaub spielt für Schweizer Väter eine immer grössere Rolle. Die Mehrheit der befragten Väter hätte gerne längeren Vaterschaftsurlaub gehabt.

Wie die Väter-Umfrage zudem zeigt, ist für die Mehrzahl der Papas in der Schweiz das Schönste am Vatersein, die Entwicklung ihres kleinen Sonnenscheins begleiten zu dürfen. Mehr als die Hälfte der befragten Väter orientiert sich heute an neuen Familien- und Erziehungsmodellen. Umso mehr freuen sie sich, dass sich diese zeitgemässen Modelle in der Gesellschaft und ihrem Umfeld je länger, je mehr durchsetzen.

278320011_0_640x640
Wir dürfen 5 Packungen der neuen Pampers Baby-Dry der Grösse 4 verlosen. Was Ihr dafür tun müsst? Erzählt uns doch ein bisschen von Eurem Familienalltag und welche Rolle der Papa dabei einnimmt! Ihr habt Zeit bis Sonntag, den 13. November 2016 um 23.59 Uhr, um Eure Antworten unten ins Kommentarfeld zu schreiben. Bitte liked auch die Facebookseiten von mamalicious.ch und Pampers!

Teilnahmeberechtigt sind alle Mamas und Papas über 18, die in der Schweiz, oder im Fürstentum Liechtenstein wohnhaft sind. Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen.

 

 

Die neuen Pampers Baby-Dry gibts übrigens bei Babymüller.ch und windeln.ch.

4. Advent: BOOK A TIGER

BAT_LOGO_black

Heute ist der 4. Advent. Somit steht Weihnachten unmittelbar vor der Tür. Habt Ihr schon alle Geschenke gekauft und eingepackt? Den Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt? Das Fleisch fürs Fondue Chinoise bestellt? So schön die Feiertage auch sind, können sie manchmal auch ganz schön stressig sein… Da hat man sich auch mal eine kleine Verschnaufpause verdient!

Wir dürfen heute zwei dieser kleinen, wohlverdienten Verschnaufpausen verlosen! BOOK A TIGER stellt uns nämlich 2 Gutscheine für eine dreistündige Reinigung zur Verfügung. Vielen Dank!

BOOK A TIGER ist das modernste Reinigungsunternehmen der Schweiz. Über ihre Onlineplattform könnt Ihr ganz einfach und unkomplizert eine zuverlässige Reinigungskräft buchen – und dies an 7 Tagen in der Woche!

BOOK A TIGER wurde im April 2014 in Berlin gegründet und ist seit Juni 2015 in der Schweiz mit einer eigenen Firma aktiv.

Ab CHF 35.-/h könnt Ihr eine Reinigungskraft buchen. Im Stundensatz sind Sozialleistungen, Mehrwertsteuer, Anfahrtsweg und alle sonstigen Abgaben miteinberechnet. So könnt Ihr sicher gehen, dass Ihr eine qualifizierte Reinigungskraft bekommt und braucht Euch um nichts weiteres zu kümmern. Mit diesem Modell will BOOK A TIGER auch ein Stück weit gegen Schwarzarbeit im Reinigungssektor vorgehen.

Klingt doch fantastisch, nicht?! Wenn Ihr gerne in den Genuss eines der beiden Reinigungsgutscheine kommen möchtet, verratet uns bis heute um 22.00 Uhr im Kommentar, was Ihr mit der neugewonnenen Freizeit anstellen würdet. Vergesst bitte nicht, die Facebookseiten von mamalicious.ch und BOOK A TIGER zu liken! Teilnehmen dürft Ihr, wenn Ihr älter als 18 Jahre seid und in der Schweiz, oder im Fürstentum Liechtenstein wohnt. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und frohe Festtage!

Viele_Jessys_BOOKATIGER

 

2. Advent: Kamik

10_Kamik_Hor_K
Heute ist nicht nur der 2. Advent, heute ist auch St. Nikolaus. Und dieser bringt uns heuer nicht nur Lebkuchen, Mandarinen und Nüsse. Dieses Jahr hat er nämlich noch eine Überraschung in seinem Sack: Ein Paar warme Kamik Winterstiefel!

Kamik ist ein kanadisches Unternehmen, das seit über 100 Jahren Schuhe für jede Witterung produziert. Bekannt sind sie vor allem für ihre Winterstiefel. Hochwertige Materialien sorgen dafür, dass grosse und kleine Füsse schön warm und trocken bleiben.

Wir haben uns dieses Jahr auch für einen Kamik Winterstiefel entschieden. Nämlich für den Carver2. Dieser Kinderstiefel ist perfekt für alle Outdoor Aktivitäten im Winter geeignet: Er hält die Füsse unglaublich warm, ist wasserdicht und ermöglicht zugleich eine gute Luftzirkulation nach aussen. Was will man mehr?!

K_W_CARVER2_CHA_MAIN
carver2-w-4-bk2
K_W_CARVER2_MAG

 

 

 

 

 

 

Ihr könnt heute einen dieser Carver2 ins schwarz gewinnen, wenn Ihr dem Nikolaus bis Dienstag, den 8. Dezember 2015 um 22.00 Uhr, ein paar nette Zeilen unten ins Kommentarfeld schreibt und die Facebookseiten von mamalicious.ch und Kamik liked. Und vergesst nicht die gewünschte Schuhgrösse anzugeben. Wir empfehlen 1 – 2 Schuhgrössen grösser zu wählen! Teilnehmen dürfen alle Personen mit Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein, die 18 Jahre und älter sind.

Kamik hat übrigens auch ganz schicke Stiefel für uns Mamis! Mir hats das Modell Snowvalley angetan. Ob beim Flanieren am Weihnachtsmakt, oder beim winterlichen Spaziergang auf dem Üetliberg, macht dieser Schuh eine gute Falle. Sogar beim Schneepolo in St. Moritz hält er die Füsse kuschlig warm!

 

 

 

 

 

Kamik gibts z.B. bei Tausendkind und Kindertraum.

SAGOSKATT – Bei IKEA sind die Stoffmonster los!

Am Montag halten die SAGOSKATT bei IKEA Einzug! Ihr mögt Euch jetzt fragen, was denn ein SAGOSKATT ist. SAGOSKATT sind liebenswürdige Stofftiermonster, die von Kindern aus verschiedenen Ländern entworfen wurden. Genauer: Es sind die zehn Siegerzeichnungen des letztjährigen IKEA FAMILY Malwettbewerbs, der Teil der Aktion „Kindern eine Zukunft schenken“ ist. Für jedes verkaufte Stofftier geht CHF 1.- an UNICEF und Save the Chidren. Die Aktion läuft vom 9. November 2015 bis 2. Januar 2016.

SAGOSKATT
Der Malwettbewerb geht übrigens in die zweite Runde. Ermutigt also Eure Kinder ihr Traumstofftier zu zeichnen und am Wettbewerb teilzunehmen. Mitmachen können alle Kinder von IKEA FAMILY Mitgliedern bis 12 Jahre. Wer noch nicht Mitglied ist, kann sich in wenigen Schritten online anmelden. Die Zeichnung muss bis am 28. November 2015 auf www.ikea.ch/malwettbewerb hochgeladen werden. Die 20 besten Einsendungen aus der Bildergalerie Schweiz werden mit einem kleinen Geschenk prämiert und kommen in Schweden an die internationale Endauswahl.

 

«Freiraum – Mehr Platz für uns!» Kinder haben das Recht darauf, unsere Welt mitzugestalten

Header_Freiraum_PJ_Kampagnenseite_1d054036c7

Mit der landesweiten Kampagne «Freiraum – mehr Platz für Kinder», will Pro Juventute den Kindern Zugang zu öffentlichen Plätzen verschaffen und die Bevölkerung für die Problematik fehlender Spiel- und Freiräume sensibilisieren.

Kindern Freiraum zu bieten, damit sie eigene Erfahrungen machen können und so ihre gesunde Entwicklung zu fördern, ist seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen von Pro Juventute. Mit einer landesweiten Kampagne macht Pro Juventute mit der Forderung «Freiraum – Mehr Platz für uns! Kinder haben das Recht darauf, unsere Welt mitzugestalten» darauf aufmerksam, dass Kinder öffentliche und private Bereiche in und ausserhalb von Gebäuden brauchen, die frei zugänglich sind, um sich zu bewegen, sich auszutoben, eigene Erfahrungen zu machen und Kontakte zu anderen Kindern zu knüpfen. Das Problem: kinderfreundliche Räume werden in den letzten Jahren immer mehr zur Mangelware, vor allem im unmittelbaren Umfeld wo Kinder diese selbständig erreichen können. Denn der öffentliche Raum ist für Kinder heute oft verboten. Spiel- oder Schulhofplätze sind zugesperrt, aus Angst vor möglichen Gefahren müssen Kinder drinnen bleiben und in der Gemeindeplanung gehen ihre Bedürfnisse vergessen.

Die Kampagne «Freiraum – mehr Platz für Kinder» von Pro Juventute zeigt auf, dass Freiräume für die gesunde psychische, physische und soziale Entwicklung von Kindern absolut grundlegend ist. Ausdauer, Beweglichkeit, Koordinations- sowie Wahrnehmungs- und Konfliktfähigkeit, Selbstwert- und Mitgefühl können Kinder nur dann entwickeln, wenn sie den nötigen Freiraum erhalten, draussen spielen und eigene Erfahrungen machen können.

Pro_Juventute_Kampagnenstart_Freiraum_in_Bern_06_a155e1e7cd

Eine eigens für die Kampagne entwickelte und kindergerechte «Mehr Platz für dich!» – App fordert Kinder auf, draussen ihre Umgebung zu entdecken und schafft so spielerisch und interaktiv ein Bewusstsein für ihren Platz im öffentlichen Raum. Kinder können auf einer Schweizer Karte öffentliche Orte erfassen und gemäss ihren eigenen Vorstellungen von Kinderfreundlichkeit positiv oder negativ bewerten. Daraus entsteht eine Schweizerkarte, die den Kindern, Eltern und Betreuungspersonen als Informationsquelle für kinderfreundliche Orte dient.

 

 

 

 

Auf der Onlineplattform www.projuventute.ch/freiraum finden Kinder, Eltern, Lehr- und Fachpersonen Informationen und Materialien zum Thema.

Hier könnt Ihr die Kinder-App «Mehr Platz für dich!» runterladen:
• Apple App Store: https://itunes.apple.com/app/mehr-platz-fur-dich/id1019584796?ls=1&mt=8
• Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.projuventute.mehrplatz

Pro_Juventute_App_01_DE_3c5dad89ae