Endlich ist wieder Erdbeerenzeit! Nachdem wir seit Februar mit Erdbeeren aus Spanien ‚gluschtig‘ gemacht wurden, sind seit Ende Mai auch die schweizer Erdbeeren in den Supermärkten eingetroffen. Was mich dabei dann aber doch sehr stört, sind die horrenden Preise: CHF 5.90 für ein 250g-Körbchen Erbeeren!

Wir gehen während der Erdbeer-Saison lieber selber pflücken! So lernen die Kinder, woher die Beeren kommen, haben gemeinsam Spass und die mit Stolz selbstgeernteten Früchte sind saftiger und schmecken viel süsser, als die aus dem Supermarkt. Wir haben letztes Mal für gut 1,3kg grad mal CHF 13.- bezahlt. Lokaler, frischer und günstiger geht kaum – es sei denn, man pflanzt selber an…

Auf der Webseite Selber pflücken findet Ihr Höfe in Eurer Nähe. Wichtig ist, dass die Kinder gut vor der Sonne geschütz sind, sprich Sonnencrème und Sonnenhut sind ein Muss!

 

 

Zu Hause angekommen, werden die Erdbeeren gewaschen und zu einem „Mess“ verarbeitet. Ihr mögt Euch jetzt fragen, was genau ein Mess ist. Der Name ist erfunden, bezeichnet aber ein Dessert aus Erdbeeren, zerbröselten Meringues und ungesüsstem Schlagrahm. Diese drei Zutaten in einer Schüssel vermengt, sehen ziemlich „messy“ aus. Daher der Name Mess.

 

 

Selber ernten kann man übrigens nicht nur Erdbeeren. Je nach Saison bieten diverse Höfe in der ganzen Schweiz ihr Obst zum selberpflücken an.

Wer sich statt einer schnöden Tabelle, einen Saisonkalender in „schön“ in die Küche hängen möchte, der sollte sich mal das Calendarium Culinarium im Format A1 ansehen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar