fbpx

GASTBEITRAG: In jedem einzelnen Moment liegt ein Zauber inne

von Racha Fajjari

Geschrieben von Sabrina Leo – von «WILDE BOHNE – verbunden wachsen»

Sabrina Leo ist 1978 in Biel geboren, wo sie auch mit ihrem Partner und ihren vier Kindern zwischen eineinhalb und fünfzehn Jahren lebt. Sie ist selbständig mit «wilde Bohne – verbunden wachsen» und «BodySource» und bietet Elterncoachings und BodySource Coachings an.

Am 22. Mai startet Sabrina’s nächster Onlinekurs «TOGETHER – für deine selbstbewusste Elternschaft». Es geht um Selbstkontakt und Herzverbindung in der Familie.


Gestern morgen waren wir mit der grossen grünen Giesskanne unterwegs. Sie musste einfach unbedingt mit! Noch vor ein paar Jahren wäre meine Reaktion gewesen, Ronja 1 ½ Jahre davon abzubringen. Aber ich habe gespürt, wie wichtig es ihr ist, diesem Impuls zu folgen, genau JETZT, also haben wir sie mitgenommen.

Wir hatten so viel Spass und ich habe Ronja uns guiden lassen. Sie hat bestimmt, wo wir langgehen und am Schluss sind wir am See gelandet mit Schwänen und Enten. Wir haben an Blumen gerochen, Steine ins Wasser geworfen, Vögel und Insekten beobachtet. Uns immer wieder tief in die Augen geschaut und dann auch immer wieder jeder für sich am Entdecken. Es war so intensiv und schön. Nur wir beide von Impulsen geleitet.

«Diese ZAUBERMOMENTE sind einfach da, wir müssen sie gar nicht suchen, sie sind einfach da, zum Geniessen, zum Intentionen folgen, Impulsen folgen…und da ist Magie.»

Ich habe mich die ganze Zeit an ihr erfreut, mein Herz so offen, wir beide auf Entdeckungsreise.

Vielleicht war ich noch so im Flow vom meiner gestrigen Continuum Movement Weiterbildung, vielleicht wars auch das schöne Wetter.

Mir ist einfach wieder mal bewusst geworden – in JEDEM MOMENT liegt ein Zauber inne.

JETZT

UND JETZT

UND JETZT

UND JETZT…

UND JETZT

UND JETZT

UND JETZT…

JETZT UND JETZT UND JETZT…

IN JEDEM MOMENT LIEGT EIN ZAUBER INNE…

Das nehme ich mit… heute und für immer…

In dieser schnelllebigen Zeit, mit vollen Terminkalendern und von einem Ort zum nächsten eilen, gehen Zaubermomente so schnell verloren. Und das perfide ist, eigentlich sehnen wir uns alle nach ihnen.

SELBSTKONTAKT

Zaubermomente sind Momente des Selbstkontakts, sich Spürens bis in die Zellen und des Herzkontakts im Aussen. Ob es das eigene Kind ist, der Partner/die Partnerin, oder ein Baum, ein Steinchen, ist vielleicht gar nicht so elementar. Es geht um Kontakt und Begegnung.

SELBSTMITGEFÜHL

Ein Doppelstrom erzeugt diesen Kontakt, den Lebensstrom gegen Innen, in den Körper, der uns zu unseren Intentionen, unseren, inneren Bildern, zu Selbstmitgefühl und Selbstermächtigung führt, und den Lebensstrom gegen aussen, dem wir folgen, wie ein neugieriges Kind, dass seiner Lust am Forschen und Entdecken folgt. Aus dem Körper heraus, was interessiert mich? Wo zieht es mich hin? Wo empfinde ich Genuss? Jaaa da will ich verweilen. Jetzt….und Jetzt zieht es mich dort hin….ah interessant…was ist hier. Und diese Empfindungen kommen alle aus uns heraus und finden in uns drin statt.

ESSENZ

Unsere Essenz, die in diesen Körper geboren wird, um all diese Erfahrungen zu machen, was ist ihre Intention? Was ist DEIN Geschenk, dass du für diese Welt genau JETZT in dir trägst und verschenken möchtest?

ANERKENNUNG

Was ist, wenn alles schon da ist und du nicht noch mehr leisten, lernen, optimieren, erreichen musst? Was wenn du einfach empfangen darfst, dich zeigen darfst, gebären darfst ohne es zu bewerten? Was ist, wenn du genauso wie du bist, einfach genau richtig bist? Es nur anerkennen darfst und dich dafür feiern?

SEIN

Denn dieses in sich SEIN, dieses IN-BODY-SEIN, IM JETZT SEIN befreit uns komplett von Druck. Er fällt einfach ab und wir sehen wieder mit Kinderaugen. Wir sehen die Schönheit und den Zauber in jedem Moment. Die Magie in jedem Ding und jedem Wesen.

HERZVERBINDUNG

Wenn ich mich frage, was ist meine Essenz oder mein Geschenk für die Welt, dann ist es genau diesen Doppelstrom zu beleuchten. Mein Leben lang war genau er es, der mich interessiert hat. Immer. Der Selbstkontakt und die Beziehung von Herz zu Herz.

All meine Angebote drehen sich darum. All mein inneren Impulsen folgend führt es mich immer wieder zu diesen beiden Themen. Selbstkontakt und Herzverbindung.

«Und was ist deine Essenz? Dein Geschenk an die Welt? Und wie kannst du die Essenz und den Selbstkontakt deines Kindes bewahren?»

Wir können immer wieder kurze Momente des Selbstkontaktes über den Atem schaffen, über einen kurzen Bodyscan. Wie atme ich gerade? Wie stehe ich da? Den Boden unter den Füssen wahrnehmen. Sorge ich für mich? Oder brauche ich eine Pause? Ein Glas Wasser? Was ist genau JETZT Beitrag für mich und meinen Körper?

Und Selbstkontakt unseren Kindern ermöglichen können wir über Berührung, Massagen, gehalten sein. Über Düfte, über innehalten und viel viel Zeit lassen. Kinder und vor allem Babys sind laaaaaaaaaangsam. Sie spüren sich so viel besser, wenn wir ihnen Zeit einräumen und ihnen den Raum halten für ihr Sein.

Mit unseren älteren Kindern können wir immer wieder wahrnehmen: warum möchte ich als Elternteil meinen Willen durchsetzen? Geht es um Bequemlichkeit? Um Kontrolle? Oder ist es einfach ok, wenn der Velohelm mit ins Bett kommt. Die Welt mit frischen Augen betrachten, wie wäre sie, wenn wir neugierig alles ohne es zu bewerten betrachten könnten. Ohne diese Beurteilung und Kritik. Einfach mit Kinderaugen sehen. Wir waren alle mal Kinder. Ein Kind überlegt nicht, ob das jetzt Sinn macht oder nicht, wenn die übergrosse Giesskanne mit auf den Spaziergang kommt. Es folgt einfach seinen Impulsen und genau das haben wir verlernt und müssen es uns dann später wieder zurückerobern. Was will ich? Warum bin ich hier? Was interessiert mich wirklich? Was macht mich wirklich glücklich? Wir vereinfachen unseren Kindern enorm das Leben, wenn wir ihnen ihre intrinsischen Impulse lassen.

«Wenn wir ihnen immer das Gefühl geben: DU BIST RICHTIG! Du bist GENUG! Ich freue mich MIT dir! Ohne zu werten und zu urteilen.»

Ich weiss sehr wohl, es ist nicht einfach, weil unser Gehirn so funktioniert, wie es eben funktioniert. Es braucht Training, um wieder neue Wege zu gehen, die irgendwann das neue «Normal» werden. Das hohe Gras runtertrampeln, immer wieder einen neuen Pfad gehen, bis ein Weg entsteht und eine neue Strasse, eine neues Reaktionsmuster. Das braucht seine Zeit und vor allem Klarheit. Eine klare Entscheidung.

Aber es lohnt sich so sehr. Für alle. Für dich als Elternteil und für unsere Kinder. Ich finde es ist Zeit für ein neues Familie sein, für eine neue Form des Zusammenlebens. Veraltete Machtstrukturen haben ausgedient. Das Patriachat stirbt. Und was ist das Neue? Die Schwierigkeit ist nicht, Eltern zu finden, die mit ihren Kindern neue Wege gehen wollen und diese auch sehen. Die Schwierigkeit liegt darin, dass die meisten trotzdem immer wieder in der Wut landen, in der Überforderung, dem Aufbäumen von struktureller Autorität in einem, weil es einfach Jahrtausende alt ist. Wir tragen es in unseren Zellen, in unserem Körper, in unserem Stammhirn. Wenn wir Stress haben, wollen wir kämpfen, flüchten oder stellen uns tot. In Konflikten ist er oder sie eben noch da, diese Autopilotin oder dieser Autopilot. Deshalb reagieren viele Menschen, aus dem heraus und es fällt uns schwer uns nicht aufzuregen, zu schreien oder unsere Kinder zu packen, wenn sie nicht tun was wir wollen.

Oder die Wut fällt auf uns selber zurück und kreiert uns ein schlechtes Gewissen. Wir fühlen uns ohnmächtig und überfordert und richten die Wut gegen uns selber. Wenn wir aber Wut in uns hineinfressen, tut es uns einfach nicht gut. Es kann Verspannungen und Stress auslösen, was wiederum unser Immunsystem schwächt und uns deprimiert und krank macht.

Wie finden wir also diese Balance zwischen Selbstfürsorge, Selbstmitgefühl und Herzverbindung im Aussen? Sicher ist der Weg für jede/n ein anderer und trotzdem ist das Ziel wohl für alle dasselbe, nämlich ausgeglichen, mit Spass und Leichtigkeit durchs Leben mit Familie zu gehen. Und es ist möglich! Ich habe es selbst erfahren. Durch mein Burnout, meine Tiefen im Leben, Trennung und Patchworkfamilie, und durch meine vier zauberhaften Kinder, bin ich zu der Mama und Frau gewachsen, die ich sein will. Ich habe für mich entdeckt, was wirklich guttut und Sinn macht und ich liebe es einfach all meine Erfahrung und mein Wissen an Eltern weiter zu geben, die auf einem ähnlichen Weg sind und dabei unterstützt werden möchten. Ich freue mich auf dich!

Mehr Infos über Sabrina Leo und ihre Arbeit unter: https://wilde-bohne.ch/elternkurs-together und www.body-source.info

Ähnliche Artikel