fbpx

MEMBER SPOTLIGHT: Anna Thayenthal über Schwangerschaftsverlust, Folgeschwangerschaft und Sternenmamas

von Bettina Warnecke
3,8K views

Schätzungen zufolge erleidet in der Schweiz jede fünfte Frau einen Schwangerschaftsverlust. Häufig fühlen sich Frauen schuldig, sie hätten etwas falsch gemacht, zu viel Stress gehabt oder etwas Schweres gehoben. In vielen Ländern bleiben Frauen bei einem Verlust vor der 23. Schwangerschaftswoche allein mit diesem Thema und haben keinen gesetzlichen Anspruch auf Mutterschutz. Umso wichtiger ist es, sich nach solch einem traumatischen Erlebnis Zeit zu nehmen für die emotionale und körperliche Erholung. Doch für Selbstfürsorge, um der Trauer Raum zu geben und diese Erfahrung zu verarbeiten, bleibt im Alltag oft wenig Zeit.

Es ist Anna Thayenthal, Schwangerschaftscoach für Sternenmamas ein Herzensanliegen, für Frauen in diesen Momenten ein wichtiger Halt zu sein und sie durch das Chaos der Gefühle von Wut, Verzweiflung und Eifersucht zu begleiten. Gemeinsam erarbeiten sie Wege, wie die Betroffenen wieder Frieden finden und frei von Selbstverurteilung sein können, um mit Freude und Zuversicht nach vorne zu blicken – für eine neue Schwangerschaft.

Du bist Schwangerschaftscoach für Sternenmamas. Erzähl uns gerne, was du machst und was man sich darunter vorstellen kann.

Ich begleite Frauen online nach einer Verlusterfahrung in der Schwangerschaft. Dabei geht es vor allem um die drei Säulen: den Trauerprozess, die Kinderwunschzeit und die Folgeschwangerschaft. Ich arbeite ganzheitlich, das heisst ich beziehe Körper, Geist und Seele mit ein, damit es denn Betroffenen bald wieder besser geht.    

Doch häufig kann man das Thema nicht nur isoliert betrachten, natürlich spielt auch der Partner oder die Partnerin eine wichtige Rolle. Daher biete ich auch Paarberatung an, um beide durch diese herausfordernde Zeit zu begleiten, damit sie gestärkt daraus hervorgehen.

Wie bist du zu deinem Business gekommen?

Ich habe 2014 meinen ersten Sohn in der 26. SSW still auf die Welt gebracht. Wir bekamen in der 23. SSW die sehr seltene Diagnose Glasknochenkrankeit – eine sogenannte Spontanmutation, die 1 mal in 100.000 Fällen passieren kann. Nach 3 Wochen Bangen und Hoffen entschieden wir uns, ihn gehen zu lassen bzw die Schwangerschaft zu beenden, da Knochenbrüche bereits im Mutterleib zu sehen waren und somit durch den Schweregrad der Krankheit die Lebensfähigkeit nach einer Geburt unklar war. Für mich brach eine Welt zusammen. Der Schmerz war unerträglich. Ich trauerte um mein Sternenkind.

Ich hatte zwar großes Glück, nach 3 Monaten wieder schwanger zu sein, ich war aber komplett überfordert und voller Panik. Ich wachte auf mit Sorgen und ging schlafen mit Sorgen.

Ich suchte Hilfe, speziell zu Ängsten in der Folgeschwangerschaft, und fand niemanden. Die Idee, Frauen in dieser herausfordernden Zeit zu begleiten, reifte in mir langsam. Die Umsetzung erfolgte erst einige Jahre später. 

Ein Schlüsselmoment für mich war damals eine Mentorin, die mir gezeigt hat, wie ich meine Folgeschwangerschaft mit Freude und Liebe füllen kann. Gleichzeitig ging es aber auch darum, meine Trauer richtig zu verarbeiten und meinem Sternenkind einen Platz zu geben. Heute bin ich dankbar, dies weitergeben zu können, weil ich weiss, wie schwer es ist in diesem Dreieck zwischen Trauer, Kinderwunsch und Sorgenkarussell gefangen zu sein. Ich war so verängstigt, fast schon panisch, und gleichzeitig wollte ich meinem Wunder im Bauch Liebe, Fürsorge und positive Energie entgegenbringen.

Ich habe gelernt, dass wirklich alles möglich ist! Allerdings ist es ein Prozess, die Verlusterfahrung zu verarbeiten, einen Umgang mit der Angst zu finden und Vertrauen wieder zuzulassen.

Mit meinem Studium der Psychologie und Soziologie und diversen Weiterbildungen habe ich 2021 angefangen Frauen im Trauerprozess und der Folgeschwangerschaft zu begleiten. Mein zweiter Sohn ist heute 9 Jahre alt und meine Tochter 6 Jahre alt – beide sind gesund und lebensfroh. Kurzum, es ist mir ein Herzensanliegen, Frauen in dieser herausfordernden Zeit zu begleiten und sie zu unterstützen, dass wieder Leichtigkeit in ihr Leben zurückkehrt.

Wie arbeitest du mit den Frauen?

Es findet zunächst immer ein kostenfreies Kennenlerngespräch statt, wo die Betroffene mir von ihrer Situation erzählen kann und wir gemeinsam schauen, ob die Energie zwischen uns stimmt und wie ich ihr helfen kann.

Ich begleite Frauen meist über einen längeren Zeitraum von mehreren Monaten, manchmal auch Jahren. Die Begleitung zeichnet sich aus durch regelmäßige Onlinesessions, in denen wir gemeinsam das mitgebrachte Thema anschauen. Es ist kein Standardprogramm, das immer gleich abläuft. Im Einzelcoaching habe ich die Möglichkeit, sehr individuell auf die Person einzugehen und durchaus auch andere Lebensbereiche mit einzubeziehen. Wir sind ja nicht nur unser Kinderwunsch. Über den Zeitraum der Begleitung stehe ich den Frauen per WhatsApp oder Telegram zur Seite, um sie intensiv zu begleiten. Sobald eine Sorge oder Angst auftaucht, bin ich da und kann helfen.

Ein zentraler Aspekt meiner Arbeit ist die Beziehung zu sich selbst und zum eigenen Körper. Es geht um die Veränderung von Glaubenssätzen, es geht darum Vertrauen aufzubauen in den eigenen Körper, es geht um das Thema Selbstannahme/Selbstliebe, vielleicht auch Selbstverurteilung oder Blockaden auflösen. Da gibt es verschiedene Strategien, um daran zu arbeiten. Dabei verwende ich verschiedene Techniken in meiner Arbeit, z.B. Meditationen, um Ruhe und Leichtigkeit in die Gedanken zu bringen, den Körper zu entspannen und Kontakt zum Unterbewusstsein aufzunehmen. Aber auch Tools wie Emotional Freedom Techniques (EFT), eine Klopf-Akupressur, um Stress und Ängste aufzulösen, können hilfreich sein bei starken Glaubenssätzen, die man allein mit dem Verstand nicht lösen kann. 

Bei der „Innere Kind“-Arbeit geht es darum, wie Erfahrungen und Prägungen Einfluss auf die Gegenwart haben. Vieles davon, wie wir über unseren Körper denken, ist durch unsere Kindheit und Jugend geprägt. Im Erwachsenenalter dürfen wir uns dies bewusst machen und lernen, neu zu denken. Ich gebe meinen Klientinnen viele praktische Übungen an die Hand, um das Besprochene im Alltag umzusetzen. Wenn wir – nach einem Verlust – Vertrauen aufbauen wollen, fängt es immer damit an, sich unsere Gedanken bewusst zu machen. Erst dann können wir sie verändern und uns wieder neu und positiv ausrichten.

Was sind deine top Tipps zur Verarbeitung eines Schwangerschaftsverlustes?

Sich Zeit zu nehmen für die Trauer ist extrem wichtig. Rituale können hilfreich sein, um Trauer zu verarbeiten, z.B., in dem man einen Baum pflanzt, für das Sternenkind ein Gedicht schreibt, Austausch mit anderen Betroffenen hat und sich Begleitung erlaubt, wenn der Schmerz zu gross ist. Viele Frauen glauben, sie müssen das alleine schaffen. Ganz im Gegenteil, Du darfst Dir als Betroffene erlauben Hilfe in Anspruch zu nehmen, z.B. durch eine Psychotherapeutin oder eine Coachin.    

Was sind deine Top-5 Tipps, um wieder Vertrauen aufzubauen für eine neue Schwangerschaft?

Die Trauer zu verarbeiten, das Geschehene in Frieden annehmen, die Beziehung zu sich und dem eigenen Körper reflektieren und stärken. Vertrauen lässt sich aber nur im Innen herstellen, nicht im Aussen. Selbstfürsorge und auf die eigenen Bedürfnisse hören ist hierbei wichtig, um mit den eigenen Gefühlen und dem eigenen Körper in Verbindung zu sein, dadurch lässt sich Stück für Stück Vertrauen aufbauen.

Welche Learnings möchtest du zum Abschluss Betroffenen noch mitgeben?

Wir sind alle verletzte Kinder, manche mehr und manche weniger. Je mehr wir heilen, bevor wir Kinder bekommen, desto weniger geben wir davon an unsere Kinder weiter und desto stärker können wir als Eltern der Entwicklung unserer Kinder vertrauen.

Du bist nicht ein Opfer des Lebens und des Schicksals, du kannst dein Leben in die Hand nehmen und Schöpfer deines Lebens sein. Alles beginnt damit, wie du über dich denkst. Das beeinflusst deine Gefühle und dein Handeln.

Durch einen Schicksalsschlag fühlen wir uns häufig dem Leben ausgeliefert, machtlos, hilflos, ohnmächtig, aber das muss nicht so sein. Übernimm die Verantwortung für dein Leben und begebe dich auf den Weg zurück zu dir und lasse den Heilungsprozess zu!

———————————————————————————————————————————

EXKLUSIVER RABATT-CODE FÜR DIE COMMUNITY:

Mit dem Code „MamaliciousLove“ erhältst du 10% Rabatt auf das Schnupperspecial für die Community, gültig bis 30.06.24. 

www.annathay-coaching.com/mamaliciouscommunityspecial

————————————————————————————————————————————

Mehr zu Anna und ihrer Arbeit findest du unter: www.annathay-coaching.com

Ähnliche Artikel