fbpx

Auf der sicheren Seite

von Denise Petrikat
399 views

Kooperation mit Swiss Life

Was hat Mutterschaft mit Finanzen zu tun? Ziemlich viel und mehr als man meinen könnte. Dabei setzen sich viele Frauen immer noch zu wenig mit Dingen des Geldes auseinander. Das kann später gravierende Folgen haben. Deswegen ist es wichtig, jetzt einen Finanzfahrplan zu entwickeln, etwa zusammen mit den Expertinnen und Experten der Swiss Life.

Fürsorge. Wenn wir Mutterschaft mit nur einem Wort beschreiben müssten, dann wäre es wohl die Fürsorge. Okay, die Liebe mal ausgenommen. Doch was dieses kurze Wörtchen «Fürsorge» nicht alles beinhaltet! Da steht zunächst das kleine (und doch so grosse) «für» an erster Stelle – nicht ohne guten Grund: Als Mamis sind wir bedingungslos für unsere Kinder da. Für sie machen wir vieles möglich – wir stehen immer an ihrer Seite. Und ganz einfach: Unsere Kids sind die, für die wir hundert Prozent und noch mehr geben.
Und dann ist da auch die Sorge: Natürlich sorgen wir. Bereiten Essen zu, kleiden unsere Kinder, bringen und holen sie. Und dann die Sorge in ihrer belastenden Form: Das Nachdenken darüber, ob wir alles richtig machen, das Grübeln, ob unsere Kinder heil von einem Ausflug zurückkommen, das bange Hoffen, dass sie immer glücklich und gesund sein werden. Ja, auch die Sorge gehört zur Mutterschaft.
Kind schläft

Und wer ist für mich da?

Doch wen vergessen wir bei all diesen Aufgaben häufig? Richtig, uns selbst. Zwar wird unsere Leistung, wie auch die der Frauen generell, gesellschaftlich mehr gesehen. Das ist auch gut so, doch an einigen Stellen hapert es noch immer. Und wer sich dann schnell mal in Frage stellt, sind, tja, meistens wir selbst. Dabei haben wir vieles leider gar nicht vollständig und zu hundert Prozent selbst in der Hand: Etwa, ob unsere Arbeitsstelle sicher ist, ob unsere Ehe hält oder wie sich unsere Kinder entwickeln. Doch bei einem Thema können wir tatsächlich weit mehr Selbstbestimmung gewinnen, als viele vermeintlich glauben: Den eigenen Finanzen.
Der Umgang mit Geld ist für viele Frauen immer noch ein Aufholfeld. Laut Handelszeitung bewerten sechs von zehn Frauen ihr Wissen über die wichtigsten Anlagemöglichkeiten wie Aktien, Anleihen, Fonds und Finanzberatung als unterdurchschnittlich bis schlecht. So hat etwa das klassische Sparbuch bei Frauen einen deutlich höheren Stellenwert als bei Männern, die eher renditeorientiert agieren.
Stressed Mother Managing Finances and Work with Child at Home

Trübe Aussichten müssen nicht sein

Die Haltung zu Finanzen und das Management des eigenen Geldes ist dabei nur ein Aspekt, der Frauen weit häufiger ins finanzielle Hintertreffen führt. Stichwort Altersarmut: Hier sind Frauen viel stärker betroffen als Männer. Auch vermehrte Teilzeitarbeit, niedrigere Gehälter und eine immer noch traditionelle Rollenverteilung sind an diesem negativen Verhältnis beteiligt – wie wir in unserem Beitrag über den Gender Pension Gap aufgezeigt haben. Die gute Nachricht: Niemand muss sich mit der trüben Aussicht, später einmal nicht genügend zur Verfügung zu haben, abfinden.
Und hier schliesst sich der Kreis zur Fürsorge. Denn: Wenn wir als Mütter wahre Meisterinnen der Fürsorge für unsere Kinder sind, wieso eigentlich nicht auch im Umgang mit uns selbst? Sicherlich gönnen wir uns alle inzwischen etwas Me-Time und laden unsere Batterien neu auf. Aber beim Thema Finanzen könnten die meisten von uns noch deutlich besser werden. Warum das wichtig ist? Zum einen natürlich um später nicht von Altersarmut betroffen zu sein. Zum anderen geht es aber ganz konkret ums Hier und Jetzt. Es geht um Selbstbestimmung.
sandy-millar-KhStXRVhfog-unsplash

Finanzberatung für Frauen

Denn auch wenn das Geld aktuell zum Leben gut reicht: Wer sich im Unklaren über seine zukünftige Finanzlage ist, wird auch immer ein grosses Päckchen Unsicherheit mit sich herumschleppen. Das nimmt – und sei es auch nur unterbewusst – wichtige Energie, die wir für andere To-Dos und schlicht für’s Leben gut brauchen könnten. Psychologisch kann man es vielleicht mit dem Bild einer permanent unaufgeräumten Wohnung vergleichen. Man kommt zwar irgendwie klar, aber zur Ruhe eben nicht.
Um Durchblick zu erhalten und seine Finanzen neu zu ordnen, ist es nie zu spät. Also keine falsche Scheu, sich mit dem eher trockenen Thema auseinanderzusetzen – schliesslich hat es ganz konkrete Auswirkungen auf unser Leben. Dafür stehen die Expertinnen und Experten von Swiss Life Frauen in allen Lebenslagen mit Rat und Tat zur Seite. Denn die Versicherung hat eine wichtige Mission: Sie möchte uns Frauen ermächtigen, unsere Finanzen eigenständig in die Hand zu nehmen und uns aktiv damit auseinanderzusetzen.
Beautiful middle-aged financial business woman, wearing glasses, with gray hair in a blue blouse, looks at the camera and smiles, sitting in a modern office, workspace. AI generated

Fürsorge heisst Vorsorge

Eine fundierte Beratung zeigt verschiedene Wege auf, die zu mehr finanzieller Zuversicht und einem selbstbestimmten Leben führen. Das beinhaltet auch, zu erfahren, wie wir das eigene Haushaltsbudget optimieren können. Und nicht zuletzt hilft Swiss Life auch dabei, die so wichtige finanzielle Sicherheit zu schaffen. Indem sie individuell erklärt, wie die jeweils bestmögliche Absicherung aussehen kann.
Vorsorge, Pensionskasse, Vermögensaufbau – das sind vielleicht eher spröde Themen. Aber gemeinsam mit fachkundigen Menschen sind sie viel leichter zu «knacken». Und eines dürfen wir dabei nie vergessen: Gute Finanzplanung ist niemals Selbstzweck. Sie unterstützt uns immer dabei, das Leben führen zu können, das wir führen wollen. Sie ist für uns da, und nicht wir für sie. Finanzplanung im besten Sinne ist Fürsorge für uns selbst. Und damit sollte es immer beginnen.

MAMALICIOUS PODCAST

Entdecke die Welt der finanziellen Unabhängigkeit: Unsere neueste Podcast-Folge, präsentiert in Zusammenarbeit mit Swiss Life, widmet sich dem bedeutenden Thema 'Frauen und Finanzen'. In einem informativen Gespräch mit der Vorsorgeberaterin Jennifer Obi gehen wir auf die zentralen Fragen ein, die Frauen und Mütter ab dem Moment der Familienplanung und darüber hinaus beschäftigen könnten. Erfahre fundierte Antworten zu den grundlegendsten, aber entscheidenden Fragen, die dir helfen sollen, im richtigen Moment die richtigen Überlegungen anzustellen. So kannst du bewusst fundierte Entscheidungen für deine finanzielle Zukunft treffen..

Mamalicious Business & Finanzen

Wir freuen uns, mit Swiss Life rund um das Thema FRAUEN & FINANZEN zu kooperieren. Jennifer Obi, Beraterin bei Swiss Life, wird uns in der Gruppe bei wichtigen Fragen zu unseren Themen unterstützen und ihr Wissen mit uns teilen. Unbedingt unserer Facebook-Gruppe «Mamalicious Business & Finanzen» beitreten, Fragen stellen und mitreden.

Zudem sind die Vorsorge- und Finanzberater*innen von Swiss Life gerne für Dich da. Einfach das Formular ausfüllen und Swiss Life wird direkt mit Dir in Kontakt treten.

Ähnliche Artikel