fbpx

10 Tipps wie Elternschaft zu deiner Superpower wird

von Denise Petrikat
476 views

Ja, Du liest richtig, Elternschaft kann Deine Superpower werden. Denn mal ehrlich, wer von Euch kennt das nicht, sozusagen «gezwungen» zu sein, über sich selbst hinaus zu wachsen? Müde, nach einem langen Tag, liegst Du endlich im Bett und freust Dich auf eine paar Minuten me time und dann ruft schon wieder ein Kind, es kann nicht schlafen, es möchte vielleicht gestillt oder getragen werden oder es hat, wenn es älter ist, Sorgen wegen irgendwas in seinem Leben und braucht einfach nur Dich. 

Diese Kombination ist meiner Meinung nach einzigartig, dass sich uns ein ganz abhängiges Wesen anvertraut, dem man ja «eigentlich» – ich weiss, das gelingt uns nicht immer – nicht die Schuld für irgendwas geben kann und gleichzeitig gerade dieses Wesen die Ursache dafür ist, dass wir ganz schön an unsere Grenzen kommen und oft weit darüber hinaus.

Als Mutter eines heute erwachsenen Sohnes schaue ich auf eine unfassbar reiche Zeit zurück. Von Beginn meiner Mutterschaft an ahnte ich, dass vor mir ein Weg des Wachsens liegt und freudig habe ich mich auf diesen Weg gemacht… Also tja, ja, meistens freudig, manchmal auch ganz schön verzagt und planlos. Aber das klang eben so schön ;-). Also, nochmals, ich habe mich auf den Weg gemacht und meine Superpower durfte Tag für Tag (und Nacht für Nacht) wachsen. Und genau diese Superpower macht mich heute als Mensch und Unternehmerin aus.

Mutter und Tochter am Strand Hand in Hand für Familienfotos

Warum sprechen wir von «Superpower»?

Superpower haben Helden und Heldinnen. Und Eltern sind Helden und Heldinnen. Helden und Heldinnen erleben auf ihrer abenteuerlichen Reise viele Hochs und Tiefs. Sie denken in schwierigen Momenten, aufzugeben und wenn es sich ganz super aussichtslos anfühlt und sie das Gefühl haben, jetzt ist alles aus und vorbei, finden sie ein letztes bisschen Mut und wachsen über sich hinaus.

Und in dem Moment, genau dann, beginnt ihre Superpower zu wachsen. Und niemand kann ihnen diese jemals wieder wegnehmen! Bei der nächsten grossen Herausforderung, die vorerst unmenschlich gross erscheint, ist mehr von diesem Mut und Willen, weiterzugehen, da und die Superpower wächst weiter. Und weiter.

Und so kannst Du als Held und Heldin zu Deiner wahren Grösse wachsen und weit darüber hinaus, wenn Du das möchtest. Und das ist ein wichtiger Punkt im Kleingedruckten; es braucht Deine Entscheidung. Dein Mut, es schaffen zu wollen, auch wenn es zu Beginn aussichtslos wirkt.

Was bedeutet «Superpower» im Elternsein?

Die Bindung, die wir zu unseren Kindern eingehen, aktiviert auch unsere eigenen Bindungsgeschichten unserer Kindheit und darüber hinaus. Die schönen und warmen Geschichten werden wach gerufen und geben wir weiter und die schmerzhaften und manchmal abgrundtief schwierigen Geschichten werden wach gerufen und geben wir an unsere Kinder weiter. Es sein denn, wir machen uns auf den Weg, unsere Superpower zu entwickeln.

Die Superpower von uns Eltern macht unsere tiefste Intention aus, nicht den gesamten Rucksack unserer eigenen, unverdauten Geschichte an unsere Kinder weitergeben zu wollen. Ich schreibe bewusst «Intention», denn zu Beginn einer jeden Superpower Vergrösserung steht die Intention. Beispielsweise: Ich möchte mein Kind nicht mehr anschreien oder beschämen. Oder ich möchte mein Kind besser verstehen, warum es sich so herausfordernd verhält. Oder ich möchte mich weniger hilflos fühlen, wenn meine Kinder streiten und sich beleidigen. Oder ich möchte mein Kind nicht immer so überbehüten und ihm alles abnehmen.

Die Intention aktiviert das Superpower-Gen schlechthin in uns. Danach kommt der Weg des Heldentums, der ja oft steinig ist. Denn nur so wachsen Helden und Heldinnen über sich hinaus. Du als Mama oder Papa trägst in Dir nicht nur Deine eigene Geschichte, in Dir leben auch die oft über viele Generationen weitergegebenen Wunden und Verletzungen, denen sich teilweise noch nie jemand hingewendet hat. Sie wollen, wie wir alle im Leben, gesehen und gefühlt werden. Da alles, was in uns passiert, über uns weit hinaus geht, sollten wir die Herausforderungen des Elternseins nicht zu persönlich nehmen, auch wenn wir sie nur in Superpower verwandeln können, wenn wir die Herausforderungen doch ganz persönlich nehmen ;-). Scheinbar paradox.

Family, sleep and mother with boy, relax and child with comfort, happiness and weekend break. Home, mama and kid resting, morning and single parent with love, care and trust with bond and dreaming.

«Beim Elternsein geht es nicht darum, keine Fehler zu machen.
Wir alle machen Fehler, das ist Teil des Menschseins und nur so lernen wir.
Es geht nur darum, ob Du Dich dafür willentlich entscheidest,
Elternsein als eine riesige Wachstumseinladung für selbst zu entdecken.»

10 Tipps wie Elternschaft zu deiner Superpower wird

Ich möchte Dir hier ein paar Inspirationen geben, was Dich dabei stärken und unterstützen kann, Deine Superpower in Dir wachsen zu lassen. 

 

  1. Du bist nicht falsch. Alle Eltern kommen an Grenzen.
  2. Ändere Deine Mindset und beginne Dein Elternsein als einen Weg zu sehen, auf dem Du mit Deinen Kindern mitwachsen kannst. 
  3. Deine eigene (Bindungs-) Geschichte kommt in der Verbindung zu Deinen Kindern hoch, sowohl Deine Stärken wie auch Deine Wunden und Verletzungen. Das ist normal. 
  4. Deine Superpower aktivieren bedeutet, dass Du in Dir mehr Raum, mehr Nerven, mehr Geduld oder mehr Klarheit bekommst, als Du glaubst, dass Du eigentlich hast und damit grösser wirst als Deine oft sehr schnell (getriggerten) Reaktionsmustern.
  5. Entscheide Dich, Deine Superpower zu entwickeln. Nur Du kannst diese Entscheidung treffen. 
  6. Diese Entscheidung ist eine Intention und aktiviert Rückenwind für Dich in den schwersten, herausforderndsten Momenten. 
  7. Wenn Dein Kind in Dir starke Gefühle auslöst wie Angst, Aggression, Alarm, Frust, Verzweiflung, Kontrollverlust oder Hilflosigkeit, dann hat das nichts mit Deinen Kindern zu tun. Auch wenn es sich so anfühlt! 
  8. Erinnere Dich – Dein Kind hilft Dir, Held oder Heldin Deines Lebens zu werden, indem es Dich an genau den Stellen triggert, an denen Du Wunden hast und Dich so einlädt, zu wachsen und deine Superpower zu entwickeln. 
  9. Kümmere Dich um Deine Wunden, was möchte da tiefer gesehen werden in Dir?
  10. Atme 3x ganz tief ein und aus, wenn Du Dich wie ein Held oder eine Heldin am Abgrund kurz vor dem Absturz befindest. Erinnere Dich, Dein Kind und auch das Leben sind nie gegen Dich. Sie laden Dich ein, über Dich selbst hinaus zu wachsen und damit auf unserem Planeten für mehr Liebe zu sorgen.

Last but not least, Helden und Heldinnen erkennt man daran, dass sie nicht aufgeben und es immer und immer wieder versuchen. So wie alle Pioniere dies auch tun. Genau dieser Aspekt daran ist mega. Und nicht, ob du perfekt bist.

Alles Liebe
Kirsten

Kostenlos

Minikurs «Tiefe Verbundenheit – liebevolle Führung»

Im kostenloser Minikurs «Tiefe Verbundenheit – liebevolle Führung» stellen wir die Arbeit von TransParents etwas tiefer vor und zeigen Dir, wie Du mit Deinen Kindern eine Kultur der Bezogenheit aufbauen kannst: 

https://transparents.net/kurs/minikurs/

50% Angebot

Videokurs «Kinder unter 7 – liebevolle Begleitung statt Frust im Alltag»

Du wirst anhand vieler kleiner Szenen Einblick in die Welt kleiner Kinder bekommen und damit dein Mitgefühl stärken. Du wirst besser verstehen, warum bestimmte Dinge im Alltag nicht funktionieren und dass du nichts falsch gemacht hast, sondern kleine Kinder einfach so «ticken», weil ihr Gehirn in dieser Entwicklungsphase so ist.

https://transparents.net/kurs/kinder-unter-7/

Statt € 89.– nur € 44.50

Mit Gutscheincode: Ku7_50 (Gültig bis 31.02.24)


Geschrieben von Kirsten Timmer ist Gründerin von Transparents, Psychologin, Psychotherapeutin und Elternberaterin und NARM-Therapeutin, dem Neuro-Affektiven Beziehungsmodell nach Dr. Laurence Heller. Sie liebt die transformierende Arbeit mit Eltern und Fachkräften sehr, lehrt in zahlreichen Trainings, Kursen oder spricht auf Kongressen. Sie hat an der Universität in Zürich/Bern Psychologie studiert, sich eingehend mit der Bindungsforschung auseinandergesetzt und danach eine Ausbildung zur humanistischen Psychotherapeutin nach C.R. Rogers durchlaufen. 2005 gründete Kirsten Timmer die «Arco Schule», ein Ort für natürliches, selbstbestimmtes Lernen. Seit 2007 ist sie Senior Student von Thomas Hübl, einem zeitgemässen spirituellen Lehrer und Mystiker. Die Social Entrepreneurin ist glückliche Mutter eines heute erwachsenen Sohnes.


«Ich möchte mit TransParents und all den vielen Menschen, die diesem Ruf folgen, eine grössere Bewegung in die Welt bringen. Es sollen sich viele anschliessen und sich wieder erinnern, für was sie angetreten sind. Wir wollen füreinander da sein, mutig das Leben in die Hand nehmen und unsere co-kreative Gestaltungskraft aktivieren auf der Erde. Wir wissen, dass die Transformation für ein seelisch emotional gesundes Leben unserer Kinder in uns beginnt.»

– Kirsten Timmer

Transparents – Wir helfen Dir, die Beziehung zu Dir und Deinen Kindern zu stärken und positiv zu gestalten. Unser bewährtes Online Training «Beziehungsfähigkeit mit Kindern stärken» zeigt Dir Wege auf, wie Du mit herausfordernden Situation mit Babies, Kindern und Jugendlichen umgehen kannst.


Ähnliche Artikel