fbpx

FRAG PILLOU: Mutige Eltern- mutige Kinder

von Racha Fajjari
2894 views

Hallo! Ich bin Pillou, der sprechende Pullover. Ich bin auf die Erde gekommen, um Kindern und Eltern zu unterstützen. Sie mutiger, Selbstbewusster und intuitiver zu machen.

In meinem ersten Buchabenteuer: Pillou der sprechende Pullover, das Geheimnis der Regenbogenwolle, kannst Du mehr über meine Intension und mein Dasein erfahren. In meinem 2. Abenteuer: Oh Schreck, Pillou ist weg! geht es um die Macht der Vergebung, Freundschaft und das Glück seine Gefühle offen zeigen zu können.

Ich wünsche mir, dass Ihr Menschen, gross wie klein, beginnt hinter den Vorhang zu schauen. Dass Ihr versucht Euch selbst und andere besser zu verstehen und auch alte Systeme zu hinterfragen.

Alles hat eine Ursache, einen Beginn und wenn man diesen kennt und versteht, kann man andere Blickwinkel einnehmen und Lösungen anstreben, die für alle eine Win-Win Situation bedeuten.

Eines meiner Lieblingszitate lautet: Zusammen sind wir stark!

In der Mamalicious Community lesen Tatjana und ich oft, die Frage, wie man Kinder mutiger und selbstbewusster macht.

Die Antwort darauf findest Du, wenn Du in den Spiegel schaust und Dir ehrlich folgende Fragen beantwortest:

Bist Du mutig? Bist Du Selbstbewusst? Bist Du offen und experimentierfreudig?

Was vermittelst Du als Vorbild Deinen Kindern?

DEIN Denken, DEINE Handlungen, DEINE Reaktionen tragen dazu bei, ein starkes Kind, dass sich selbst gehört in die Welt zu tragen, oder eben nicht.

5 Dinge sind hilfreich, Dein Kind mutig, selbstbewusst und stark zu machen.

Bedingungslose Liebe

Weisst Du noch wie schmerzhaft es als Kind ist, und vielleicht auch noch im Erwachsenenleben, wenn man verglichen, beschimpft, verurteilt wird, ohne dass sich jemand die Mühe macht das Verhalten zu hinterfragen?

In welchen Momenten wärst Du als Kind gerne anders behandelt worden?

Ihr alle seid programmierte Wesen, die glauben genau zu wissen, was richtig und falsch ist. Doch ist das so? Kann es nicht mehrere Wege zum Ziel geben?

Kinder sind noch frei von Verhaltensmustern, Denkfallen und gehen oft spannende Wege, oder präsentieren unkonventionelle Lösungen. Vielleicht haben sie recht mit ihren Ansätzen? Versuche mit den Augen des Kindes zu sehen, seine Ansätze zu verstehen und zu würdigen.

Getreu dem Motto: Dein Richtig ist richtig- mein Richtig ist richtig.

Liebe Dein Kind, ohne es zu vergleichen. Sehe es als einzigartiges Wesen, mit wundervollen Gaben an. Jedes Menschenkind ist wunderbar, wie es ist!

Eigene Erfahrungen machen dürfen

Weisst Du noch, was Dir als Kind wichtig war? Wie einschneidend, und demotivierend ein „Nein“ der wichtigsten Bezugspersonen war? Es fühlte sich so an, als wenn die Eltern nicht an Dich und Deine Fähigkeiten glaubten, oder?

Kinder sind so neugierig, von Natur aus Experimentierfreudig, sie glauben an das Unmögliche und an Wunder. Helfe ihnen das beizubehalten, denn Wunder sind immer, zu jeder Zeit, auch in noch so aussichtslosen Situationen möglich.

Lass Dein Kind eigene Erfahrungen machen. Nur so kann es seine eigenen Kräfte, sein Einschätzungsvermögen auf die Probe stellen, und sich und seine Talente besser kennenlernen!

Wir alle, auch sprechende Pullover, lernen nur aus Erfahrung- spannenderweise aus vermeintlich negativen.

Für mich sind alle Erfahrungen Geschenke, weil sie uns Informationen über uns, unsere Fähigkeiten, unsere Gefühlswelt geben.

Selbständigkeit erlangen

Ich mag das Bild des kleinen Baumes, der durch einen Holzrahmen geschützt und gestützt wird. Er braucht in den ersten Jahren Unterstützung und Halt. Je grösser er wird, umso weniger benötigt er diese Hilfe. Er ist kräftig genug, seinen Weg zu finden, da sein Wurzelwerk stark ist.

Kinder dürfen, wie der Baum ermuntert werden selbständig zu werden, sich auszuprobieren, wichtige Aufgaben im Familienverbund, im Leben zu übernehmen.

Ein wunderbarer Leitsatz der Pädagogin Maria Montessori: Hilf mir, es selbst zu tun, zeigt auf, dass wir Kinder sehr wohl ermuntern dürfen step by step eigene Aufgaben, wie Zimmer aufräumen, sich anziehen, Schultasche packen etc. in Angriff zu nehmen. Immer helfend und unterstützend im Hintergrund. Auch die Ermunterung Dinge immer und immer wieder zu versuchen, trägt zu Selbstbewusstsein und Mut entscheidend bei.

Sei geduldig! Erinnere Dich, wie lange Du für bestimmte Dinge gebraucht hast, und was Du Dir statt der Ungeduld, des Drucks gewünscht hättest?

Lass Dein Kind «Scheitern»!

Warum ist es in Eurer Welt so schlecht zu scheitern? Warum beurteilt Ihr Dinge in positiv und negativ? Kennst Du perfekte Menschen? Werdet Ihr durch Erfahrungen nicht erst zu spannenden Partnern, Eltern, Freunden?

Ich glaube, dass Eure Denkweise Euch häufig im Weg steht. Jede Erfahrung ist wichtig, sie muss gar nicht klassifiziert werden. Haben sich manche «negativen» Erfahrungen im Nachgang nicht sogar als Wegweisend, lebensverändernd gezeigt?

Lass Dein Kind alle Erfahrungen machen, bewerte sie nicht. Sei da, baue es nach einer herausfordernden Erfahrung wieder auf. Erzähle von Deinen Erlebnissen, und wie Du damit umgegangen bist. In meinem ersten Buch, Pillou der sprechende Pullover, wirst Du Zeuge, wie Mias Eltern, Mia ihre schwierigen Momente gestehen, und wie sie damit umgegangen sind.

Scheitern ist nicht das Gegenteil von Wachsen, es ist die wichtigste Zutat für ein selbstbestimmtes Leben!

Geh ins Vertrauen!

Ist Euch schon mal aufgefallen, dass jeder Mensch, Dinge nur aus seiner Sichtweise, aus seinem Erfahrungsschatz heraus beurteilen kann?

Wenn man beispielsweise Rat sucht, bekommt man oft die Meinung, Angst, Unsicherheit des Befragten zu spüren. Er kann sich gar nicht in Deine Situation versetzen, da er nicht wie Du fühlt, nicht wie Du aufgewachsen ist, nur seine Brille kennt.

Könnte es sein, dass auch Du viele Situationen mit Deinem Kind, mit Deiner Brille siehst und beurteilst? Hinterfragst Du Dich kritisch, warum Du Dinge verbietest? Bremst Du Dein Kind, vielleicht aus Deiner eigenen Angst heraus aus? Stellst Du Dir die Frage, was ist das schlimmste, was passieren kann und drehst bereits Horrorfilme in Deinem Kopf?

Kinder allen Alters haben schon konkrete Vorstellungen, was sie können und was nicht. Geh ins Vertrauen und stärke damit die Fähigkeiten Deines Kindes. Es kann mehr als Du glaubst! Und wenn es sich falsch eingeschätzt hat, so bist Du da und fängst es auf!

Alle Lebewesen auf diesem Planeten, wachsen mit ihren Aufgaben! Lass auch Du Deine Kinder, wie den Baum wachsen, gedeihen, erblühen und vielleicht über sich hinaus wachsen!

Bis bald! Dein Pillou

Am 20.07. und 17.08.2021 machen Tatjana und ich einen Kinder Mutmach-Tag im Windwerk.

Wir steigern den Mut, unterstützen, motivieren uns Gegenseitig, machen Höhenflüge und feiern zusammen unsere Erfolge! Wir freuen uns auf Euch!!!

Mehr zum Pillou findest Du unter www.pillou.de

Ähnliche Artikel