fbpx

FROM RACHA WITH LOVE: 10 Tipps wie du positive und gute Energie in dein Zuhause bringst

von Racha Fajjari

In dieser Kolumne möchte ich mit euch teilen, wie ich tagtäglich für positive und gute Energie in meinem Zuhause sorge. Meiner Meinung nach ist alles Energie, deshalb liegen mir diese kleinen, aber feinen Methoden am Herzen. Gerade weil mir auch Harmonie unter meinem eigenen Dach sehr wichtig ist. Alles was in deinem Zuhause passiert, setzt sich in Form von Energie ab.

Fremdenergien von Personen, die dich besuchen, Streitenergie aus Konflikten und Auseinandersetzungen mit deinen Liebsten, deine Emotionen, welche du zuhause lebst – in guten und in schlechten Zeiten.  Ja sogar jeder Gegenstand trägt eine Energie. Zum Beispiel wenn du heute etwas im Brockenhaus kaufst, dann bringst du nicht nur einen neuen Gegenstand in dein Zuhause, sondern auch die Energie des früheren Besitzers. Falls du dich noch nicht mit diesem Thema beschäftigt hast, kann es auch sein, dass du tagtäglich mit den Energien deines Vormieters lebst.

Ich möchte dir aber an dieser Stelle sagen, dass alles was ich oben geschrieben habe, sehr normal ist, denn das Leben passiert. Was halt leider auch normal ist in unserer Gesellschaft, ist, dass das Thema Energie noch viel zu wenig Raum geschenkt bekommt, dabei wäre es doch so wichtig. Es lohnt sich, diesem Thema nachzugehen und Dinge wie «energetische Reinigung», «energetischer Schutz» etc. für sich selbst zu recherchieren und schlussendlich am besten auch ins Leben zu integrieren. Es kostet uns nicht etwas und es tut der Seele gut.

Als ich gestern nochmals in der Community nachgefragt habe, wie es denn bei den Mitglieder gehandhabt wird, habe ich tolle Feedbacks bekommen! Unter anderem hat ein Mitglied wunderbar erklärt, wie man das mit der Energie verstehen darf, falls man auf diesem Thema noch nicht so versiert ist:

«Die Reinigung von Orten und Räumen beruht auf der Tatsache, dass wir Alle und Alles um uns herum, energetisch sind. Das Qi, die Energie in den Zwischenräumen und der Landschaft, ist geprägt von der Materie mit welcher es in Kontakt kommt. Die Materie selbst, ist ebenfalls Energie. Durch die Kombination all der Umstände entwickelt dass Qi im Raum seine individuelle Identität. Das Qi folgt dem Impuls, welcher durch Form und Farbe, sowie durch die Energie der Bewohnern entsteht. Es verhält sich sozusagen, wie frei schwebende, stabile Seifenblasen. Der Wind zersträut das Qi, das Wasser stoppt das es. Wir Menschen nehmen dieses Qi auf seelischer, körperlicher und geistiger Ebene war und in uns auf. In uns, interagiert das Qi dann auf allen Ebenen mit unserer individuellen Energie. So nehmen wir intuitiv jene Energien im Haus war, welche uns auf noch zu lösende Blockaden hinweisen. Lassen wir diesen ist Zustand wie er ist, bestätigen wir tag Täglich die blockierenden Glaubenssätze und Muster und können Negative Einflüsse, völlig unbemerkt manifestieren. Themen wie „ich verliebe mich immer in den falschen“ – „ich habe immer zu wenig Geld“ – „ich mache jeden Schnupfen mit der umgeht“ etc. lassen sich kaum lösen. Eine energetische Hausreinigung ist also immer ein persönliches Thema in Kombination mit den Themen der Bewohner. Zum Qi und den Bewohner kommen noch jene Seelen hinzu, die manchmal aus unterschiedlichen Gründen, die Erde nicht verlassen konnten und in unseren Räumen verweilen. Manchmal unterstützend, manchmal erdrückend. Eine Seele die ihren Weg nach Oben nicht gefunden hat, ist gefangen und wird bei einer Hausreinigung befreit. Ein willkommemer Gast darf sein, solange er oder sie, sich an die Hausregeln der Bewohner hält. Dazu gehört vor Allem, dass der Bewohner bestimmt, wann und Wer in seinen Räumen verweilen darf. Diese Seelen sind nicht gefangen und somit frei, sich zwischen den Welten zu bewegen. Manchmal gibt es sehr alte und hartnäckige Seelen die nur ungern ausziehen, in diesen Fällen unterstützt das Räuchern die Reinigung. Der Rauch allein, lässt diese Seelen den Raum zwar verlassen, ist ihre Geschichte aber noch nicht aufgelöst, werden sie wieder einziehen. Solange bis sie befreit werden. Wird dass Qi im Raum mit den Energien der Bewohner auf allen drei Ebenen harmonisiert, erreichen wir ein Zuhause welches für die Bewohner einen persönlichen Kraftort bietet. Nach und nach lösen sich Blockaden auf. Nicht von Heute auf Morgen und auch nicht alle auf einmal. Themen kommen und gehen und dienen damit unserer Entwicklung.» Rona Kunz (kann man imfall auch direkt genau für diese Angelegenheit buchen)

Für die, die es gerne mal versuchen möchten, habe ich 10 Tipps zusammengestellt, wie du dich und deine Familie von Energien schützen kannst, die dir nicht dienen, etwas in deinem Leben blockieren oder dir ein unangenehmes Gefühl bereiten:

  • Meditiere in deinen Wohnräumen. Falls dir Meditieren neu ist, empfehlen wir die unkomplizierten und einfachen Meditations-Apps Calm und Headspace.

  • Räuchern sollte man nicht nur die eigene Wohnung oder Haus regelmässig und gründlich, sondern auch sich selbst, resp. Eigene Aura immer nach einem anstrengen Tag, Gespräch, Geschehnis, Schock etc. Ja, kann auch helfen wenn du dich «nur» ein bisschen aufgeregt hast. Einfach einen kleinen Palo-Santo-Stick besorgen und anzünden und um dich herum «wedeln». Ein Stick reicht gut für zwei Wochen. Zumindest bei mir.

  • Halte Ordnung und Licht in den Ecken deiner Wohnung, tote, dunkle Ecken können den Energiefluss verhindern. Behandle die Ecken, die du nicht nutzt, so wie du das mit dem Rest deiner Wohnung tust. Auch Ecken haben ein Recht auf ein bisschen Liebe. Abstauben, mit Licht füllen und Liebe geben. Dann kommt das gut…

  • Achte dich auf deine Worte, denn Worte sind stark und tragen ihre ganz eigene Energie – in beide Richtungen versteht sich. Negative Worte schaden nicht nur der Luft, sondern auch direkt deinem Körper und deiner mentalen Gesundheit. Es lohnt sich, einen wohltuenden Wortschatz für dich zu kultivieren. Das wichtigste was du dazu wissen musst «ICH BIN» ist die stärkste Affirmation und Manifestation die du aussprechen kannst und ja, aussprechen reicht. Beispiel: Wenn du ständig an dir rumnörgelst und dich klein machst, a la «Ich kann das nicht», «Ich schaff das nicht» etc. (ich hatte soeben Mühe es überhaupt nur schon auszuschreiben!) setzt du tatsächlich in die Realität um. Es wäre sinnvoller das Gegenteil zu manifestieren und dann abzuwarten was passiert. Auf jeden Fall verpesten die dir weniger dienenden Worte auch Zuhause die Luft.

  • Achte dich auf deine Gedanken, denn Gedanken sind stark und tragen ihre Energie. Ja, das gleiche gilt für Gedanken und wenn du möchtest, dass sich etwas in deine Realität umsetzt, dann kannst du es Sprechen, Denken, Visualisieren und notieren – ich würde fast sagen, das ist ein ziemlicher Erfolgsgarant, dass es auch passiert. Zumindest sind die Chancen sehr sehr hoch. Also auch da: Achte dich was du denkst, gerade in der aktuellen Zeit passiert es schneller als du überhaupt denken kannst.

  • Verabschiede dich von allem was dich nicht glücklich macht – Erinnerungsstücke sind nur dann sinnvoll, wenn sie dich an eine Zeit erinnert, die dich gut fühlen lassen hat. Wenn du die Dinge weitergibst oder entsorgst, muss das nicht abschätzend passieren. Loslassen darf auch in Liebe passieren und es ist verständlich, dass dir die Energie von einem anderen Zeitpunkt im Leben einfach nicht mehr dient, auch wenn sie schön war, weil du dich weiterentwickelt hast und deine Energie nun für andere Dinge brauchst. Am besten dran sind wir sowieso wenn wir im Jetzt leben. Mehr gibt es rational gesehen auch nicht. Die Vergangenheit und Zukunft ist faktisch eine Illusion und im Herzen können wir unsere Erinnerungen ja trotzdem weitertragen. Fazit: Weniger ist mehr.

  • Sorge für die optimale Schlafsituation, auch da gilt, weniger ist mehr! Die Japaner machen es vor: Je weniger Gegenstände, desto klarer, sauberer und neutral wird der Raum, den du brauchst, um dich in der Nacht zu regenerieren. Die Japaner machen es vor, auch hier darfst du auf das Wissen unserer Kolumnistin Simply Serene zurückgreifen. Fakt ist, unser Körper regeneriert sich im Schlaf, während dein Geist deinen Körper gerne mal für eine Runde (Astral Reisen) verlassen kann. Eigentlich ein bisschen so als ob man sein Auto in die Reinigung bringt und währenddessen eine Runde dreht. Auf jeden Fall soll diese Regeneration in aller Ruhe, Reinheit und ausgezeichneten Energie verlaufen, optimalerweise… Schmeiss den alle elektronischen Geräte aus deinem Raum (Elektrosmog), schalte das Wlan unbedingt aus (Strahlung), schau dass du kein Metall in deinem Bett hast und dass du generell an einem Ort wohnst, wo die Strahlung nicht auch gleich eine tägliche Zumutung für deinen Körper wird. Hierzu kannst du auch die Geopathologie engagieren, das habe ich gemacht und es war die beste Entscheidung für mich! Mir wurde so vieles bewusst und gerade mit Kindern, die hier aufwachsen und gedeihen sollen, war das eine grosse Erleichterung für mich und meinen Wissensschatz, sowie schlussendlich für die Gesundheit meiner ganzen Familie. Falls Du ein/e Bekannte/r hast, die so ein Gerät hat, mit dem man Strahlen messen kann, dann kommt das sicher billiger.

  • Trenne dich von defekten und beschädigten Gegenständen – es gibt keine grösseren Energieräuber als kaputte Gegenstände. Zum Beispiel hat eine Vase erst mal einen Riss, reicht es nicht die Vase zu reparieren, denn die Bruchstelle wird immer wieder negative Energien anziehen. Dazu muss man erwähnen, dass wenn du dich generell auch über kaputte Dinge aufregst – jede Aufregung verbraucht viel zu viel Energie, die du anderswo investieren und brauchen könntest.

Warum all das tun? Für dein Wohlbefinden, für deine Gesundheit, für deinen Raum – stell dir immer einen Raum vor, in dem sich deine Emotionen, deine Gefühle, deine Geschichte, deine Seele, seine ganze Liebe und all deine Energie ausdehnt. Das ist dein Raum, den du «rein halten», pflegen und hegen kannst. Je reiner deine Energie ist, desto mehr kann sie dich in deinem Alltag und Leben unterstützen und schützen.

Zu guter Letzt gebe ich euch noch einen Goodie on top: Wenn ihr bemüht seid, euren eigenen energetischen Raum auch proaktiv mit wohltuenden Dingen zu füllen wie: Eine harmonische Beziehung mit deinem Partner, deiner Partnerin, deinen Kindern und deiner Familie auf Augenhöhe (Beziehungen heilen), wenn du täglich durch deine Meditation deinem Geist Achtsamkeit schenkst, wenn du dich gesund ernährst (d.h. soviel wie «gut und ausreichend nährst), viel Wasser trinkst, nicht aufhörst zu lernen und dich weiterentwickelst, resp. Deinem Seelenplan folgst und dich deinem Leben mit Freude und Demut stellst, dann liebe Mama, dann wirst du unaufhaltbar und du wirst sehen, es gibt diesen Ort an dem sich viele Möglichkeiten für dich öffnen, schlussendlich sind es die Möglichkeiten die du dir erlaubst zu «erdenken», zu «erträumen» und dir auch die Erlaubnis gibst, diese zu empfangen. So fertig Zauber-Feen-Hexen-Stunde, ich hoffe meine erste Kolumne in Sachen Energie hat dir gefallen und wenn du Fragen hast, kannst du mir einfach eine E-Mail schreiben, ich bin gerne für dich da. Oder du kannst meinen nächsten Online (Zoom) Kurs am 8.5 von 14.00 – 16.00 Uhr besuchen, da erfährst du in Kürze wo die Würze bezgl. Diesem Thema liegt. Der Kurs kostet CHF 80 und anmelden kannst du dich auch ganz unkompliziert per E-Mail.

Was mir auch immer am Herzen liegt: Falls Du wichtige ergänzende Info zu diesem Artikel hast, kommentiere bitte via Kommentarfeld unten, denn gemeinsam sind wir stärker und ich kann ja auch nicht alles wissen. Ich freue mich auf deinen Input und Inspiration.

From Racha with Love

Ähnliche Artikel